Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

191117-6. Zwei Zuführungen nach Überfall auf türkischen Kulturverein in Hamburg-Harburg

whatsapp shareWhatsApp

(ots) Tatzeit: 17.11.2019, 05:18 Uhr Tatort: Hamburg-Harburg, Seevepassage

Beamte des Polizeikommissariats 46 haben heute Morgen einen Albaner (24) und einen Italiener (34) vorläufig festgenommen, die verdächtig sind, zuvor einen Überfall auf einen türkischen Kulturverein begangen zu haben.

Nach ersten Erkenntnissen befand sich der 47-jährige Verantwortliche des Vereins zusammen mit zwei Gästen im rückwärtigen Bereich der Lokalität, als er verdächtige Geräusche aus dem vorderen, öffentlich zugänglichen Bereich hörte. Als der 47-Jährige sich in den Gastraum begab, traf er auf zwei Männer, die offenbar bereits unbefugt die Kasse des Kulturvereins samt Bargeld an sich genommen hatten.

Im weiteren Verlauf kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem Geschädigten und den beiden Tatverdächtigen, von denen der Jüngere ein Messer in der Hand hielt. Bei dem Versuch, seinen Gegner zu entwaffnen, wurden dem 47-Jährigen erhebliche Schnittverletzungen am Arm zugefügt, ehe er seinen Kontrahenten offenbar bewusstlos schlug.

Die beiden Gäste des Kulturvereins kamen zu der Auseinandersetzung hinzu und wurden hierbei ebenfalls leicht verletzt. Nachdem der ältere der beiden Täter zunächst aus den Räumlichkeiten geflüchtet war, kehrte er wenig später mit einer Gerüststange zum Kulturverein zurück und zerstörte hiermit dessen gläserne Eingangstür. Auf seiner neuerlichen Flucht wurde der Mann von alarmierten Polizeibeamten vorläufig festgenommen, ebenso wie der zuvor bewusstlos Geschlagene.

Ein dritter Mann, der mutmaßlich die Tat vor der Tür abgesichert hatte, flüchtete unerkannt.

Die Tatverdächtigen sollen aus dem Kulturverein Bargeld in unbekannter Höhe geraubt haben. Die Beamten fanden bei beiden Festgenommenen Geldscheine, welche sie als mutmaßliches Raubgut sicherstellten.

Der 47-jährige Geschädigte wurde mit einem Rettungswagen zur Behandlung seiner Schnittwunden in ein Krankenhaus transportiert. Die beiden leicht verletzen Geschädigten sowie der niedergeschlagene Tatverdächtige wurden vor Ort von einer Rettungswagenbesatzung behandelt.

Beamte des für die Region Harburg zuständigen Raubdezernats (LKA 184) übernahmen die weiteren Ermittlungen und führten die Festgenommenen einem Haftrichter zu.

Die Ermittlungen, insbesondere zu dem flüchtigen Mittäter, dauern an.

Ka.

Ort
Veröffentlicht
17. November 2019, 13:23
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!