Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
180624-3. Zuführung nach versuchtem Einbruch in Hamburg-St. Georg

(ots) /- Tatzeit: 23.06.2018, 01:54 Uhr Tatort: Hamburg-St. Georg, Berlinertordamm

Nach einem versuchten Einbruch in ein Restaurant haben Polizeibeamte am frühen Samstagmorgen einen 49-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Ermittler des Kriminaldauerdienstes (LKA 26) führten den Mann einem Haftrichter zu.

Zeugen wurden nach einem lauten Knall auf einen offenbar vor Schmerzen winselnden Mann aufmerksam, der im Bereich der Außenbestuhlung eines Restaurants unterhalb eines geöffneten Oberlichts lag. Als der Mann, den sie aufgrund der Umstände für einen Einbrecher hielten, sich in Richtung der nahegelegenen U-Bahn-Station entfernte, folgten sie ihm und verständigten die Polizei. Der Flüchtende wurde auf seine Verfolger aufmerksam und drohte diesen Schläge an, sollten sie ihn nicht flüchten lassen. Die Zeugen ließen sich von der weiteren Verfolgung allerdings nicht abhalten. Sie folgten dem Mann mit ausreichendem Abstand und gaben fortlaufend Standortmeldungen durch.

Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen den Mann schließlich vorläufig fest. Bei ihm handelt es sich um einen 49-jährigen, polizeibekannten Deutschen. Durch den Sturz hatte er sich eine leichte Schürfwunde zugezogen.

Bei der Überprüfung des Restaurants stellten die Beamten fest, dass ein Oberlicht der Glasfront gewaltsam aufgedrückt worden war. Um dieses Oberlicht zu erreichen, hatte sich der Tatverdächtige einen Stuhl auf einen Tisch gestellt. Beim versuchten Einstieg in das Restaurant stürzte er dann offenbar ab.

Ermittler des Kriminaldauerdienstes übernahmen die weitere Sachbearbeitung und führten den Mann einem Haftrichter zu.

Abb.

Ort
Veröffentlicht
24. Juni 2018, 10:00
Autor