Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

121110-4. Angemeldete Demonstration "Mietenwahnsinn stoppen..." verläuft friedlich

(ots) - Zeit: 10.11.2012, 14:05 Uhr - 18:10 Uhr

Ort: Hmb.-St. Georg und Hamburger Innenstadt

Unter dem Tenor "Mietenwahnsinn stoppen - Gemeinsam gegen Wohnungsnot, steigende Mieten und Verdrängung!" hatte eine Privatperson einen Aufzug durch die Hamburger Innenstadt angemeldet. Am Aufzug nahmen in der Spitze etwa 2.800 Personen teil.

Gegen 12:30 Uhr versammelten sich die ersten Teilnehmer am Hachmannplatz. Um 14:05 Uhr setzt sich der Aufzug in Bewegung. Über die Straßen Kirchenallee, Steintordamm, Mönckebergstraße, Bergstraße, Jungfernstieg, Gänsemarkt, Valentinskamp, Johannes-Brahms-Platz, Sievekingplatz, Feldstraße, Neuer Kamp, Neuer Pferdemarkt, Budapester Straße, Detlev-Bremer-Straße, Simon-von-Utrecht-Straße, Hein-Hoyer-Straße, Reeperbahn, Taubenstraße, Hopfenstraße, Davidstraße wurde um 17:06 Uhr der Endkundgebungsort St. Pauli-Hafenstraße von ca. 1.050 Teilnehmern erreicht.

Der Versammlungsleiter erklärte um 18:10 Uhr die Demonstration für beendet, anschließend verließen die Teilnehmer zügig den Veranstaltungsort. Der Aufzug verlief insgesamt friedlich und ohne nennenswerte Zwischenfälle.

Gegen 16:00 Uhr hatten sich etwa 400 vermutlich ehemalige Teilnehmer des Aufzuges im Bereich der Bleicherstraße vor einem leerstehenden Haus versammelt. Eine Privatperson meldete eine stationäre Versammlung vor dem Haus an, die nach einem Kooperationsgespräch mit dem Polizeiführer an der Kreuzung Bleicherstraße/Paul-Roosen-Straße in Sichtweite des leer stehenden Gebäudes abgehalten wurde. Um 18:03 Uhr beendete der Leiter die Versammlung. Anschließend überprüften Polizeibeamte das Haus und nahmen dort 12 Personen vorläufig fest, die sich nach jetzigem Kenntnisstand unberechtigt Zugang zum Haus verschafft und dort aufgehalten hatten. Kriminalbeamte des Staatsschutzes übernahmen die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs.

Zudem wurden vier Versammlungsteilnehmer unter anderem wegen Flaschenwurfes auf Polizeibeamte vorläufig festgenommen. Zwei Männer wurden während der Versammlungen in Gewahrsam genommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen werden alle 18 Personen entlassen werden. Im Anschluss an die Versammlungen zogen Unbekannte in Hamburg-St.Pauli vereinzelt Gegenstände auf Straßen und zündeten sie zum Teil auch an. Die Hamburger Polizei setzte insgesamt 1.028 Beamte ein, fünf Polizisten wurden beim heutigen Einsatz leicht verletzt.

Veh.

Ort
Veröffentlicht
10. November 2012, 20:52
Autor