Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
120823-4. Wasserschutzpolizei und Staatsanwaltschaft vollstrecken Durchsuchungsbeschluss

(ots) - Zeit: 22.08.2012, 09:55 Uhr - 13:20 Uhr

Ort: Hamburg-St. Pauli, Am Brunnenhof

Der Fachdienst für Umweltdelikte der Wasserschutzpolizei (WSP 21) und die Staatsanwaltschaft Hamburg führen ein Ermittlungsverfahren gegen einen 23-jährigen Hamburger. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, gegen das Arzneimittelgesetz verstoßen zu haben.

Nach den bisherigen Ermittlungen hat der 23-Jährige mindestens seit November 2011 unerlaubt mit verschreibungspflichtigen Medikamenten wie Viagra, Kamagra, Cialis, Anabolika und Testosteron Enanthate gehandelt. Allein im Zeitraum von November 2011 bis März 2012 versandte der Beschuldigte mindestens 20 Pakete mit diesen Potenzmitteln und Muskelaufbau-Präparaten an einen 27-Jährigen Mann in Fürth. Der 27-Jährige überwies dem Hamburger im Gegenzug 7.172 Euro auf dessen Bankkonto.

Aufgrund dieser Erkenntnisse regte die Staatsanwaltschaft Hamburg einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des 23-Jährigen an, der vom Amtsgericht Hamburg erlassen wurde.

Bei der Durchsuchung der Wohnung stellten die Ermittler Beweismittel wie Handys, ein Notebook, 328 Fläschchen Poppers (ein verbotenes Arzneimittel) und mehr als 11.000 Euro Bargeld sicher.

Außerdem stellten die Beamten hochwertige Markenkleidung sicher, da der Verdacht des Diebstahls beziehungsweise der Hehlerei besteht.

Der Beschuldigte wurde nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung entlassen.

Gegen den 27-jährigen Beschuldigen führt die Fürther Kriminalpolizei ein gesondertes Ermittlungsverfahren.

Die Ermittlungen dauern an.

Sch.

Ort
Veröffentlicht
23. August 2012, 12:37
Autor