Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

120319-1. Gefährliche Körperverletzung zum Nachteil eines knapp 2-jährigen Kindes

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Tatzeit: 18.03.2012

Tatort: Hamburg-St. Pauli, Schanzenstraße

Beamte des Polizeikommissariates 16 haben einen 33-jährigen Spanier nach Verdacht der gefährlichen Körperverletzung vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Mordkommission im Landeskriminalamt.

Der Tatverdächtige ist der Lebensgefährte der Mutter eines knapp 2-jährigen Jungen und lebte mit ihr und dem Kind zusammen. In der Nacht zum Sonntag war der 33-Jährige mit dem Kind allein Zuhause. Als die Mutter am Sonntagmorgen nach Hause kam, weinte ihr Kind und es hatte sichtbare Kopfverletzungen. Der Junge wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und ärztlich behandelt. Beamte des PK 16 nahmen den stark angetrunkenen 33-Jährigen in der Wohnung vorläufig fest.

Gegenüber der Mordkommission gab der 33-Jährige an, in der Nacht mit dem Kind im Arm gestolpert zu sein und dabei sei das Kind zu Boden gestürzt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sind diese Einlassungen unglaubwürdig.

Nach einer rechtsmedizinischen Begutachtung wurde das Kleinkind mehrfach ins Gesicht und gegen den Kopf geschlagen.

Der Beschuldigte wird am Nachmittag dem Haftrichter zugeführt.

Sch.

Ort
Veröffentlicht
19. März 2012, 12:02
Autor
whatsapp shareWhatsApp