Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

100922-1. Zeugen beobachten Einbrecher - Festnahme und Zuführung

(ots) - Tatzeiten: 21.09.10, ca. 08:30 Uhr bis 14:00 Uhr

Tatorte: Hmb.-Horn und Hmb.-Billstedt

Beamte des Polizeikommissariates 42 haben nach Hinweisen von

Zeugen einen 49-jährigen Ungarn vorläufig festgenommen, der

verdächtigt wird, zwei Wohnungseinbrüche begangen und drei weitere

Taten versucht zu haben.

Zeugen beobachteten, wie der Tatverdächtige im ersten Stock eines

Mehrfamilienhauses in der Pagenfelder Straße eine Balkontür aufbrach,

und verständigten die Polizei. Die Polizisten konnten den 49-Jährigen

noch in der Wohnung vorläufig festnehmen. Er hatte bereits diverse

Schmuckstücke und Münzen eingesteckt. Das Diebesgut wurde

sichergestellt. Außerdem wurden bei dem Tatverdächtigen ein

MP3-Player, fünf Schraubendreher, ein Brecheisen, ein

Rollgabelschlüssel, Handschuhe und eine Lupe gefunden und ebenfalls

sichergestellt.

Kriminalbeamte des Fachkommissariates Haus-und Wohnungseinbruch

(ZD 68) übernahmen die Sachbearbeitung. Die Ermittlungen ergaben,

dass der Ungar zuvor versucht hatte, eine weitere Wohnung in dem Haus

in der Pagenfelder Straße aufzubrechen. Außerdem wird dem

Tatverdächtigen ein Einbruch in eine Wohnung im Schiffbeker Weg zur

Last gelegt. Hier erbeutete der 49-Jährige den sichergestellten MP

3-Player. An einer weiteren Wohnungstür auf der gleichen Etage wurden

darüber hinaus frische Hebelspuren gefunden. Es besteht der Verdacht,

dass der Tatverdächtige versucht hatte, auch in diese Wohnung zu

gelangen.

Der Beschuldigte gab in seiner Vernehmung an, noch einen weiteren

versuchten Einbruch in eine Wohnung im Schiffbeker Weg begangen zu

haben. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen einem

Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen der ZD 68 dauern an.

Die Polizei rät: Dieser aktuelle Fall zeigt erneut, wie wichtig

Beobachtungen von Zeugen für polizeiliche Erfolge sein können.

Alarmieren Sie in dringenden Verdachtsfällen und bei Gefahr sofort

die Polizei über den Notruf 110. Beachten Sie dabei bitte, welche

Informationen für uns besonders wichtig sind:

  • Was ist passiert?

  • Wo und wann ist es passiert?

  • Wer meldet den Vorfall?

Weitere Tipps erhalten Sie auch im Internet unter:

www.polizei-beratung.de.

Le.

Ort
Veröffentlicht
22. September 2010, 09:23
Autor