Sag uns, was los ist:

(ots) Zeit: 22.01.2020, 06:00 - 22:00 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet Die Hamburger Polizei hat unter Führung der Verkehrsdirektion Süd gestern im Stadtgebiet Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt der Rotlichtüberwachung durchgeführt. Das Missachten des Rotlichts ist nach wie vor eine der Hauptunfallursachen auf Hamburgs Straßen. 133 Polizeibeamte hielten in der Zeit von 06:00 bis 22:00 Uhr an verschiedenen Kontrollstellen insgesamt 431 Fahrzeuge an und überprüften 438 Verkehrsteilnehmer. 210 Autofahrer und zwölf Radfahrer missachteten das Rotlicht. Darüber hinaus benutzten 102 Fahrzeugführer verbotswidrig ein Mobiltelefon. Bei der Kontrolle eines 71-jährigen Pkw-Fahrers gab dieser an, täglich zu fahren, ohne je im Besitz einer Fahrerlaubnis gewesen zu sein. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Pkw des Mannes beschlagnahmt. Auf der BAB 1 wurde die Geschwindigkeitsüberschreitung eines Porsches Cayenne dokumentiert. Der 37-jährige deutsche Fahrer fuhr mit dem geliehenen Pkw anstatt der erlaubten 80 Km/h mit 145 Km/h. Ein 77-jähriger Däne legte den Beamten nach einer Rotlichtfahrt seinen dänischen Führerschein vor. Ermittlungen mit Unterstützung dänischer Behörden ergaben dann jedoch, dass der Däne Auflagen der dänischen Führerscheinbehörde nicht nachgekommen und dessen Fahrerlaubnis daraufhin entzogen worden war. Die Beamten stellten den Führerschein des Mannes sicher und untersagten ihm die Weiterfahrt. Des Weiteren kam es unter anderem zu folgenden Verstößen: 9 x Fahren ohne Fahrerlaubnis 4 x Fahren unter BTM-Einfluss 14 x Verstöße gegen die Anschnallpflicht 29 x Beanstandungen (beispielsweise defekte Beleuchtung oder nicht mitgeführter Führer- oder Fahrzeugschein) Die Polizei Hamburg wird auch weiterhin regelmäßig Kontrollen zur Bekämpfung der Hauptunfallursachen durchführen. Ri. Rückfragen bitte an: Polizei Hamburg Daniel Ritterskamp Telefon: 040 4286-56208 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4500370 OTS: Polizei Hamburg Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Tatzeit: 10.01.2020, 09:00 - 17:12 Uhr Tatort: Hamburg-Niendorf, Adlerhorst Beamte der Polizeikommissariate 23 und 31 haben Freitagnachmittag einen 34-jährigen Türken und eine 38-jährige Deutsche vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen, einen BMW X 5 gestohlen zu haben. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Dezernat für Kraftfahrzeugdelikte (LKA 432) geführt. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen hatte der 61-jährige Fahrer eines BMW X 5 sein Kraftfahrzeug im Adlerhorst gegen 09:00 Uhr geparkt und verlassen. Als er gegen 16:00 Uhr zurückkehrte, stellte er den Diebstahl des von ihm genutzten BMW fest und begab sich zum Polizeikommissariat 24 um Anzeige zu erstatten. Über die im Pkw verbaute Ortungstechnik war es dem Mann möglich, den Standort des BMW zu ermitteln. Die Ortung ergab zu diesem Zeitpunkt als aktuellen Standort den Mühlendamm. Eingesetzte Zivilfahnder des Polizeikommissariats 23 entdeckten den BMW, als sich dieser gerade wieder in Bewegung setzte. An der Ecke Wartenau und Lübecker Straße stoppten die Zivilfahnder gemeinsam mit der Besatzung eines Funkstreifenwagens des Polizeikommissariats 31 den Pkw. Während die 38-jährige Fahrerin noch im Pkw vorläufig festgenommen wurde, flüchtete der 34-jährige Beifahrer zunächst zu Fuß in Richtung Lerchenfeld. Der Mann wurde nach kurzer Verfolgung gestellt und ebenfalls vorläufig festgenommen. Beide wurden dem Polizeikommissariat 31 zugeführt und nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen durch den Kriminaldauerdienst (LKA 26) entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Der BMW wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an. Ri. Rückfragen bitte an: Polizei Hamburg Daniel Ritterskamp Telefon: 040 4286-56208 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4489579 OTS: Polizei Hamburg Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
mehr