Sag uns, was los ist:

(ots) /- Zeit: 21.02.2019, ab 06:00 Uhr Orte: Hamburg-Volksdorf, Hamburg-Winterhude, Schleswig-Holstein/Pinneberg und Glinde sowie Nordrhein-Westfalen/Dortmund und Remscheid Erneut durchsuchten die Beamten der Ermittlungsgruppe Schwarzer Block der Staatsschutzabteilung des Landeskriminalamts Hamburg bundesweit in mehreren Objekten. In einer konzertierten Aktion mit Unterstützung der lokalen Polizeidienststellen vollstreckten die rund 30 Hamburger Kräfte Beschlüsse des Amtsgerichtes Hamburg im Nachgang zu der Öffentlichkeitsfahndung IV. Die Maßnahmen richteten sich gegen fünf Personen, die u.a. im Zuge der letzten Öffentlichkeitsfahndungen sowie in Folge der weiterhin mit großem Nachdruck andauernden Ermittlungen und Auswertung der vorliegenden Bild- und Videoaufzeichnungen identifiziert werden konnten. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um vier Männer im Alter von 20-27 Jahren sowie um eine Frau (29). Den fünf Tatverdächtigen wird vorgeworfen, in der Zeit vom 07.07.2017 bis 08.07.2017 schweren Landfriedensbruch (u.a. in Form von Plünderungen von Supermärkten), Widerstand gegen Polizeibeamte sowie tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzungsdelikte durch den Bewurf von Polizeikräften mit u.a. Steinen und Flaschen begangen zu haben. Im Rahmen der Durchsuchungsmaßnahmen stellten die Beamten umfangreich Beweismittel sicher, die jetzt ausgewertet werden. Die weiteren Ermittlungen der EG Schwarzer Block dauern an. Auch in naher Zukunft wird die Polizei Hamburg an dem erfolgreichen Instrument der Öffentlichkeitsfahndung festhalten. Jo.
mehr 
(ots) /- Tatzeit: 20.02.2019, 20:50 Uhr Tatort: Hamburg-Eimsbüttel, Schulterblatt Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, nachdem gestern Abend ein unbekannter Mann bewaffnet mit einem Messer einen Supermarkt überfallen und Angestellte bedroht hat. Die weiteren Ermittlungen hat das zuständige Raubdezernat der Region Eimsbüttel (LKA 134) übernommen. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen betrat gestern gegen 20:50 Uhr ein unbekannter maskierter Mann einen Supermarkt in der Straße Schulterblatt. Bewaffnet mit einem Messer bedrohte er die Angestellten und forderte die Herausgabe von Bargeld. Im weiteren Verlauf händigte ein 55-jähriger Angestellter dem Täter eine geringe Summe Bargeld aus. Danach flüchtete dieser aus dem Supermarkt in Richtung Eimsbütteler Chaussee/Nagels Allee. Der Angestellte erlitt einen Schock, blieb jedoch unverletzt. Er verständigte umgehend die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit elf Funkstreifenwagen führte nicht zur Ergreifung des Täters. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: - männlich - 22-25 Jahre alt - 170-175cm groß - dünne Statur - sprach akzentfrei Deutsch - bekleidet mit einer schwarzen Kapuzenjacke - bewaffnet mit einem Messer Zeugen, die Hinweis geben können, die zur Identifizierung des Täters führen, oder verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Tatgeschehen gemacht haben, werden gebeten, sich an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-56789 oder an jede Polizeidienststelle zu wenden. Jo.
mehr