Sag uns, was los ist:

180719-3. Konzertierte Durchsuchungsaktion gegen mutmaßliche Kfz-Diebe

(ots) /- Tatzeiten: a) 13.04.2018, 22:10 Uhr b) 13.05.2018, 15:33 Uhr bis 18:40 Uhr c) 16.05.2018, 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr d) 20.05.2018, 15:30 Uhr bis 16:55 Uhr e) 28.06.2018, 19:13 Uhr bis 19:25 Uhr f) 10.07.2018, 21:00 Uhr

Tatorte: a) Hamburg-Neugraben-Fischbek, Fischbeker Moor b) Stade, Am Exerzierplatz c) Winsen an der Luhe, Bürgerweide d) Buchholz in der Nordheide, Holzweg e) Hamburg-Lurup, Elbgaustraße f) Hamburg-Wilstorf, Gotthelfweg

Ermittler der für die Region Altona zuständigen Dienststelle für Jugend- und Intensivtäterkriminalität (LKA 124) haben vorgestern Durchsuchungsbeschlüsse gegen zwei Tätergruppierungen vollstreckt, deren Ziel es war, Fahrzeugschlüssel zu erlangen und die dazu gehörigen Fahrzeuge zu entwenden, um sie zu veräußern.

Die eine der beiden Gruppierungen, bestehend aus drei männlichen Tatverdächtigen (19/mazedonisch, 19/ägyptisch, 27/slowakisch), steht im Verdacht, mit einem aus einer Turnhalle in Hamburg-Neugraben-Fischbek entwendeten Fahrzeugschlüssel einen 520er BMW entwendet und diesen im Internet verkauft zu haben.

Die zweite Tätergruppierung, bestehend aus sechs männlichen (16/montenegrinisch, 17/russisch, 17/deutsch, 18/montenegrinisch, 20/montenegrinisch, 21/serbisch) und einer weiblichen Tatverdächtigen (22/deutsch), steht im Verdacht, in vier Fällen mit aus aufgebrochenen Schwimmbadspinden entwendeten Fahrzeugschlüsseln die dazu gehörigen Fahrzeuge (VW Touran, VW Polo, VW T6, Seat Leon) in Hamburg-Wilstorf, Stade, Winsen und Buchholz entwendet und diese verkauft sowie in einem Fall persönliche Gegenstände aus einem aufgebrochenen Spind in Hamburg-Lurup entwendet zu haben.

Aufgrund der Ermittlungsergebnisse erwirkte die Staatsanwaltschaft Hamburg beim zuständigen Ermittlungsrichter Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnanschriften der Tatverdächtigen in Hamburg-Lurup (5x), Hamburg-Rahlstedt (1x), Hamburg-Sülldorf (2x), Hamburg-Bergedorf (1x) und Hamburg-Winterhude (1x). Die vorgestern erfolgten Durchsuchungen führten zum Auffinden umfangreichen Beweismaterials, das nun ausgewertet wird.

Bei sechs der Tatverdächtigen handelt es sich um polizeibekannte Intensivtäter.

Einer der Tatverdächtigen der siebenköpfigen Gruppierung, ein 17-jähriger, deutscher Intensivtäter, wurde an seiner Wohnanschrift in Hamburg-Lurup angetroffen. Da die Ermittler aufgrund der aufgefundenen Beweismittel bereits einen dringenden Tatverdacht gegen ihn begründen konnten, nahmen sie ihn vorläufig fest. Er wurde erkennungsdienstlich behandelt und einem Haftrichter zugeführt.

Ein zweiter Tatverdächtiger dieser Gruppierung, ein 18-jähriger, montenegrinischer Intensivtäter, befindet sich bereits in anderer Sache in Untersuchungshaft.

Die anderen Tatverdächtigen befinden sich auf freiem Fuß, da zunächst keine Haftgründe vorlagen.

Die weiteren Ermittlungen dauern an. Hierbei prüfen die Ermittler insbesondere auch, welche Rolle die einzelnen Tatverdächtigen inne hatten und ob die Gruppierungen für weitere Taten verantwortlich sind. Da bislang lediglich der in Buchholz entwendete VW T6 sichergestellt werden konnte, ist auch der Verbleib der anderen Fahrzeuge Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Abb.

Ort
Veröffentlicht
19. Juli 2018, 10:18