Sag uns, was los ist:

(ots) Die Polizei Hagen zeigt sich sehr zufrieden mit dem Verlauf des Einsatzes rund um den Karnevalsumzug am Rosenmontag. Trotz des Regens feierten zirka 35.000 Menschen überwiegend friedlich und ausgelassen in der Hagener Innenstadt. Die Polizeibeamtinnen und -beamten verfolgten bei ihrem Einsatz das Konzept, aggressive Personen bereits frühzeitig vor der Begehung einer Straftat zu erkennen und zu kontrollieren. In den Kontrollen sind die Personen deutlich auf die rechtlichen Konsequenzen ihres Verhaltens z.B. als Beschuldigte einer Straftat, aber auch auf die Möglichkeit eines Platzverweises oder einer Ingewahrsamnahme hingewiesen worden. Dies zeigte Wirkung. Insgesamt verzeichnete die Hagener Polizei im Zusammenhang mit dem Umzug lediglich einen Platzverweis, sowie eine Auseinandersetzung zwischen einer 22-Jährigen und einem 35-Jährigen. Nach einem verbalen Streit schubste der Mann die Frau. Der Hagener wurde durch die Polizei in Gewahrsam genommen. Er muss jetzt mit einer Anzeige rechnen. Einsatzleiter Raimund Riedl äußerte sich nach dem Karnevalsumzug positiv: "Ich bin sehr zufrieden mit dem Einsatzverlauf. Die Karnevalisten haben in großen Teilen friedlich gefeiert und Grenzen eingehalten. Die Vorbereitungen gemeinsam mit unseren Sicherheitspartnern haben sich erneut bewährt." Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Sebastian Hirschberg Telefon: 02331/986 15 12 Fax: 02331/986 15 19 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/hagen/ https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA https://twitter.com/polizeinrwha Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30835/4529006 OTS: Polizei Hagen Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell
mehr