Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Maskierter Räuber steckte mit Opfer unter einer Decke

(ots) - Am Freitagmorgen haben Polizeibeamte einen Räuber festgenommen, der mit einer Sturmhaube maskiert und bewaffnet mit einem Messer eine Tankstelle überfiel. Gegen 02.20 Uhr konnte ein Zeuge an der Berliner Straße aus dem Führerhaus seines LKWs heraus sehen, wie ein Mann mit Sturmhaube im hell beleuchteten Kassenraum den Angestellten bedrohte. Der 28-Jährige stand zu diesem Zeitpunkt an der roten Ampel und als der noch immer maskierte Räuber aus dem Tankstellengebäude trat, trug er noch immer die Maske, stopfte eine Tasche mit der Beute unter die Jacke und lief in Richtung Preußerstraße. Der Lkw-Fahrer reagierte besonnen, alarmierte mit dem Mobiltelefon die Polizei und nahm gleichzeitig die Verfolgung des Täters auf. Der konnte sich nur noch wenige Minuten über den gelungenen Coup freuen, denn als er in die Hördenstraße bog, traf auch schon ein Einsatzfahrzeug der Polizei ein und konnte ihn festnehmen. Der erst 18-jährige junge Mann hatte sowohl die Beute, als auch das Messer und die Sturmhaube dabei und verbrachte den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam.

Am Freitagvormittag nahm der Fall eine unerwartete Wendung. Die Ermittlungen ergaben, dass der 23-jährige Mitarbeiter am Nachtschalter der Tankstelle mit dem Räuber unter einer Decke steckte und sie gemeinsam die Tat verabredet hatten.

Während der polizeilich bereits wiederholt in Erscheinung getretene 18-Jährige noch in seiner Zelle saß, rückte ein Ermittlerteam aus und holte das vermeintliche Opfer zu Hause ab.

Während der zunächst Festgenommene die Zusammenarbeit mit dem 23-Jährigen einräumte, machte der bei seiner Vernehmung keine Angaben, die weiteren Ermittlungen dauern an.

Ort
Veröffentlicht
16. Mai 2014, 12:11
Autor
Rautenberg Media Redaktion