Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Gut gemeint aber doch aufgeflogen

(ots) - Auf einem Dicounter-Parkplatz an der Schwerter Straße ist es am Donnerstag gegen 19:30 Uhr zu einem Unfall mit anfangs unklarem Hergang gekommen. Ein 18-Jähriger war im Auto eines Freundes auf dem Parkplatz unterwegs. Mit ihm im Peugeot 206 saß die 16-jährige Freundin des Fahrzeughalters. Als der Jugendliche um die Kurve fuhr, kam ihm ein weiteres Auto entgegen, er musste ausweichen und stieß gegen den VW Polo einer 77-jährigen Hagenerin. Da der Fahrer keinen Führerschein besitzt, verließ er die Unfallstelle, um sich mit seinen Freunden zu beratschlagen. Die drei 17- und 18-Jährigen entschieden zusammen mit dem Unfallfahrer und der 16-Jährigen, dass sich der 18-Jährige, der allerdings nicht der Halter des Fahrzeugs ist, zu dem Unfall bekennt. Mit diesem Beschluss kehrten alle zurück zur Unfallstelle. Als die Beamten eintrafen, versteckte sich der Unfallfahrer und sein Freund erklärte, in das Auto der Rentnerin gefahren zu sein. Da sich die Gruppe Jugendlicher auffällig verhielt, sich immer wieder nervös ansah oder zu Boden blickte, suchten die Beamten nach weiteren Unfallzeugen. Eine 70-Jährige, die an der Kasse des Discounters stand, hatte den Unfall beobachtet. Sie hatte jedoch einen anderen Fahrer am Steuer gesehen, als die Jugendlichen behaupteten. Die weibliche Beifahrerin habe sie ebenfalls erkannt. Daraufhin gab der angebliche Fahrer zu, seinen Freund nur schützen zu wollen, da dieser noch keinen Führerschein besitzt, aber gerne auf dem Parkplatz fahren wollte. Der PKW des 18-Jährigen weist Lackschäden auf und das vordere Licht ist an der rechten Seite gesplittert. Der Polo der 77-Jährigen weist ebenfalls Lackschäden hinten rechts auf, sowie Lackanhaftungen des Peugeots. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 850EUR.

Ort
Veröffentlicht
19. Juni 2015, 11:27