Sag uns, was los ist:

Sieben mal auf dem Podest Trotz des Karnevaltreibens in der Heimat reiste der TV Becketal mit sieben seiner Athleten nach Belgien. Die Internationale Challenge Open zählt mit 570 Teilnehmern zu einem der beliebten und angesehenen Turniere in Belgien. Veranstalter und Ausrichter Bruno Graziano ist seit vielen Jahren mit Großmeister Bajrus Saliu (TV- Becketal) befreundet. Im ersten Kampf des Tages für den TVB trat Noah Beck gegen einen belgischen Danträger an. Sein Kontrahent fing fulminant mit gekonnten Drehtechniken an, die Noah Beck aber meistens gut abfangen konnte. In spannenden und ausgeglichenen zwei Runden arbeitete sich Noah Beck vor und konnte ein paar Sekunden vor dem Ende seinen in Führung liegenden Gegner mit einem klaren Kopftreffer durch einen technischen K.O. besiegen. Im Halbfinale führte Beck lange, bis ihn eine Verletzung daran hinderte, die Führung auszubauen. Tapfer führte er den Kampf bis in die Verlängerung wo sein Gegner die Verletzung ausnutzte und Beck sich mit der Bronzemedaille zufrieden geben musste. Auch sein Bruder Joel konnte nach überlegenen Vorrundenkämpfen von sich überzeugen. Das Finale dauerte allerdings nur zwölf Sekunden. Joel Beck erwischte seinen Kontrahenten mit einem gezielten Kopftreffer und gewann das Finale durch den zweiten K.O. Sieg des Tages für den TV Becketal. Ebenfalls in guter Form zeigte sich Nick Freitag, der in der ersten Runde des Halbfinales seinen Gegner ebenfalls mit einem K.O. auf den Boden schickte. In einem intensiven Finale reichte es allerdings nicht mehr zum Sieg. Auch die anderen Kämpfer des TV Becketal waren gut aufgelegt. Aliya Kaya versuchte im Halbfinale alles um der Gegnerin Paroli zu bieten, was ihr allerdings nicht gelang, und sie sich mit Bronze zufrieden geben musste. Melina Schneider und ihr Bruder Marc Schneider konnten sich ebenfalls auf dem Podest auf Platz eins postieren. Lara Frösch gelang dies nicht mehr, sie verlor im Finale denkbar knapp mit nur einem Punkt Unterschied. Die Leistungen der Sportler am Karnevalswochenende konnten sich sehen lassen, allesamt landeten auf dem Podest. 1. Platz- Gold: Joel Beck, Melina Schneider und Marc Schneider 2. Platz- Silber: Lara Frösch und Nick Freitag 3. Platz- Bronze: Aliya Kaya und Noah Beck *Foto: Mustafa Kaya
mehr