Sag uns, was los ist:

(ots) Verl/ Schloß Holte-Stukenbrock (MS) - Im Rahmen der Aktion Radschlag führte die Polizei Gütersloh am Donnerstag (23.01., 14.00 - 20.00 Uhr) Fahrradkontrollen in Verl und Schloß Holte-Stukenbrock durch. Schwerpunkt war das Fehlverhalten von und gegenüber Radfahrern. Bei Einbruch der Dunkelheit wurden außerdem die Beleuchtungseinrichtungen der Fahrrad- und Pedelecfahrer überprüft und Mängel geahndet. 35 Fahrradfahrer verstießen gegen das Rechtsfahrgebot. Sieben Fahrradfahrer fuhren ohne Beleuchtungseinrichtung während drei weitere Radfahrer verbotswidrig den Gehweg befuhren. Sie mussten ein Verwarngeld zahlen. Ein Fahrradfahrer musste ein Bußgeld in Höhe von 55 Euro wegen der verbotswidrigen Handynutzung entrichten. Auch das Fehlverhalten anderer motorisierter Verkehrsteilnehmer wurde am gestrigen Kontrolltag geahndet. Ein Autofahrer nutze sein Handy am Steuer und musste ein Bußgeld bezahlen. Ein weiterer war mit defektem Licht unterwegs. Insgesamt wurden 46 Verstöße von Fahrradfahrern und zwei Verstöße von Autofahrern festgestellt. Die geahndeten Verstöße, beispielsweise die Missachtung des Rechtsfahrgebotes bei Radfahrern, können immer wieder zu Unfällen führen, oft genug mit schweren Folgen. Um die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen, wird die Polizei Gütersloh auch zukünftig entsprechende Kontrollen durchführen. Rückfragen bitte an: Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869 0 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/ Twitter: https://twitter.com/polizeinrwgt Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4501200 OTS: Polizei Gütersloh Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell
mehr