Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Graffiti-Schmierereien lösen Polizeieinsatz aus

(ots) - Harsewinkel (CK) - Am frühen Montagmorgen (29.10.) stellten Lehrer und Schüler vor Schulbeginn an einem Eingang der August-Claas-Schule am Tecklenburger Weg mehrere Graffitischmierereien fest. Da in den Schriftzügen bedrohliche Aussagen gegen Angehörige der Schule deutlich wurden, informierte die Schulleitung die Polizei.

Sofort eingesetzte Polizeibeamte machten sich umgehend vor Ort ein Bild der Situation. Polizeiliche Ermittlungen im schulischen Umfeld führten dann schnell zu zwei ehemaligen Schülern, die als Verursacher für die Schmierereien in Frage kamen. Aus diesem Grunde wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach den beiden 18 und 21 Jahre alten Männern eingeleitet.

Um aus polizeilicher Sicht Zeit für eine rechtliche Einordnung zu gewinnen, wurde in enger Abstimmung mit der Schulleitung als reine Vorsichtsmaßnahme das Schulgebäude im Rahmen einer Feuerschutzübung ruhig und geordnet geräumt.

Zu keinem Zeitpunkt des Vormittags lag eine konkrete Gefährdung für Schüler oder Lehrer vor.

Im Anschluss an die Räumung wurden die Räumlichkeiten der Schule polizeilich durchsucht; verdächtige Gegenstände wurden nicht aufgefunden.

Parallel dazu wurden die 18- und 21-jährigen Tatverdächtigen in Harsewinkel -angetroffen und vorläufig festgenommen. Beide wurden zur Polizeiwache nach Gütersloh zwecks Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen gebracht. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern an.

Die Polizei hebt in diesem Zusammenhang eines deutlich hervor:

Androhungen von Gewalt sind keine Späße oder "Dumme-Jungen-Streiche"! Es handelt sich hierbei um eine Straftat, die im Strafgesetzbuch verankert ist; die Verursacher werden konsequent strafrechtlich verfolgt.

Weiterhin prüft die Polizei im Rahmen ihrer Ermittlungen, ob den Verursachern die Kosten für den polizeilichen Einsatz, die bei mehreren Tausend Euro liegen, auferlegt werden kann.

Ort
Veröffentlicht
29. Oktober 2012, 11:41