Feuerwehr Mönchengladbach

Von-Groote-Straße 66
41066 Mönchengladbach
Mo.
00:00 - 00:00
Di.
00:00 - 00:00
Mi.
00:00 - 00:00
Do.
00:00 - 00:00
Fr.
00:00 - 00:00
Sa.
00:00 - 00:00
So.
00:00 - 00:00
Abonnenten: 0

Aktuelle Beiträge

Auch ein Tannenbaum kann explodierenAuch ein Tannenbaum kann explodieren
(ots) Auch ein Tannenbaum kann explodieren Die Advents- und Weihnachtszeit ist die Zeit der Lichter und Kerzen. Gerade der Umgang mit offenem Feuer, aber auch eine fahrlässige Handhabung elektrischer Lichterketten können zu Unfällen mit weitreichenden Folgen führen. Damit es nicht soweit kommt, an dieser Stelle einige Tipps der Feuerwehr Mönchengladbach: Advents- und Weihnachtsdekorationen mit brennenden Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen. Bewahren Sie in Haushalten mit Kindern Streichhölzer und Feuerzeuge an einem sicheren Ort auf. Kaufen Sie Ihren Weihnachtsbaum erst kurz vor dem Fest. Achten Sie darauf, dass er nicht nadelt. Bewahren Sie ihn bis zum Fest so lange wie möglich im Freien auf. Sorgen Sie beim Aufstellen des Baumes für einen festen und sicheren Stand. Stellen Sie den Weihnachtsbaum nicht in der Nähe von wärmestrahlenden Geräten wie Ofen, Heizkörper, Heizlüfter etc. auf. Achten Sie auf ausreichenden Abstand zu leicht brennbaren Einrichtungsgegenständen. Verzichten Sie auf Wachskerzen und verwenden Sie am besten elektrische Weihnachtsbeleuchtung mit Prüfsiegel (z.B. TÜV, GS, VdS). Wenn Sie Wachskerzen verwenden, bringen Sie diese nicht unmittelbar unter einem Ast an. Achten Sie auf intakte Kerzenhalter und Kugelgelenke. Zünden Sie die Wachskerzen an der Spitze des Baumes zuerst an. Löschen Sie die Kerzen von unten nach oben. Achten Sie darauf, dass glühende Teile von Wunderkerzen nicht mit brennbaren Gegenständen in Berührung kommen. Vermeiden Sie brennbaren Advents- oder Weihnachtsschmuck wie z.B. brennbare Kerzenhalter. Wickeln Sie Papiergirlanden und andere Dekorationsmaterialien nicht um elektrische Glühlampen. Trockene, dürre Tannenbäume brennen wie Zunder. Das Feuer verbreitet sich "explosionsartig". Ist der Baum erst mal trocken, keinesfalls Kerzen anzünden. Sorgen Sie vor, indem Sie für alle Fälle ein geeignetes Löschmittel bereitstellen z.B. einen Eimer Wasser oder einen Feuerlöscher. Verstellen Sie nicht die Fluchtwege wie Türen und Fenster. Alarmieren Sie im Brandfall sofort die Feuerwehr - Notruf 112. Bewahren Sie Ruhe, verlassen Sie den Brandraum, schließen Sie die Türe, warnen Sie die Nachbarn und weisen Sie die Feuerwehr ein. Ihre Feuerwehr Mönchengladbach wünscht Ihnen ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest! Sollte es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu einem Unfall kommen: 112 - Ihre Feuerwehr. Hilfe aus einer Hand. Schnell und qualifiziert. Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 Pressebetreuung: 02166/9786535 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/115879/4471022 OTS: Feuerwehr Mönchengladbach Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
Kommentieren
Teilen
Verkehrsunfall mit drei VerletzenVerkehrsunfall mit drei Verletzen
(ots) Am heutigen frühen Abend gegen 18:42 Uhr wurde die Feuerwehr Mönchengladbach zu einem schweren Verkehrsunfall im Bereich Duvenstraße alarmiert. Hier wurden aus bislang ungeklärter Ursache zwei Pkw durch einen Auffahrunfall stark beschädigt. Insgesamt wurden drei Insassen der Pkw`s verletzt. Die Patienten wurden vor Ort durch einen Notarzt und den Besatzungen von insgesamt drei Rettungswagen notfallmedizinisch versorgt und im Anschluss zu Notfallkrankenhäusern in Mönchengladbach transportiert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle mit Verkehrssicherungsgeräten ab, stellten vorsorglich Löschmittel bereit, leuchteten die Unfallstelle mit Lichtmasten aus und unterstützten bei der medizinischen Versorgung der Insassen. Für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten wurde die Duvenstraße durch die Polizei gesperrt. Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt), ein Rüstwagen aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), drei Rettungswagen und ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach. Einsatzleiter: Brandamtmann Christoph Musch Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 Pressebetreuung: 02166/9786535 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/115879/4446755 OTS: Feuerwehr Mönchengladbach Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
Kommentieren
Teilen