Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Kreis Groß-Gerau: Polizei warnt vor Trickdieben / Geldwechsel nur Vorwand zum Diebstahl / Verhaltenshinweise

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Die Polizei warnt erneut vor Trickdieben, die mit der bekannten Geldwechsel-Masche hauptsächlich älteren Menschen buchstäblich "das Geld aus der Tasche ziehen".

Am Donnerstagnachmittag (10.07.) suchte ein Unbekannter einen 78 Jahre alten Mann in der Zehntengasse im Groß-Gerauer Ortsteil Wallerstädten heim. Der Ganove sprach den Senior gegen 15 Uhr unter dem Vorwand an, Kleingeld für ein Telefonat zu benötigen, und bat um einen Geldwechsel. Der hilfsbereite Rentner aus dem Ilm-Kreis holte daraufhin sein Portemonnaie heraus und wollte dem Bittsteller den Gefallen nicht verwehren. Hierbei lenkte der Kriminelle den 78-Jährigen geschickt ab, deckte das Portemonnaie mit einem Zettel ab und entwendete unbemerkt das gesamte Scheingeld aus der Geldbörse. Mit seiner Beute in Höhe von mehreren hundert Euro ergriff der Dieb umgehend die Flucht. Er soll etwa 25 bis 30 Jahre alt und auffallend stämmig gewesen sein. Laut Zeugenaussagen hatte er schwarze, kurze Haare und einen "Mecki" Schnitt. Sein Teint soll dunkler gewesen sein, einen Bart oder eine Brille hatte er nicht. Bekleidet war der Flüchtende mit einer Jeansjacke und einer Jeanshose.

Die genannte Tat ist nicht der einzige Fall, der die Ermittler des Kommissariats 21/22 der Rüsselsheimer Kripo derzeit beschäftigt. Bereits am Montagnachmittag (07.07.) wurde ein 87 Jahre alter Mann beim angeblichen Geldwechseln bestohlen (wir haben berichtet). Die Ganoven gehen dabei immer gleich vor. Sie bitten gezielt ältere Menschen, zum Beispiel unter Vortäuschung einer Notsituation, ihnen Geld zu wechseln. Wenn ihr Opfer die Geldbörse zückt und das Münzfach öffnet, sind die Langfinger ihrem Ziel bereits sehr nahe. Die Bittsteller lenken den Angesprochenen anschließend geschickt ab, mittels einer Landkarte oder eines handbeschriebenen Zettels, und nehmen dabei die Banknoten aus dem Geldscheinfach. Erst nachdem die Diebe mit ihrer Beute über alle Berge sind, bemerken die hilfsbereiten Rentner den Diebstahl.

Die Polizei rät daher: Werden Sie stets skeptisch, wenn Sie unter einem Vorwand um einen Geldwechsel gebeten werden. Halten sie immer genügend körperlichen Abstand zum Bittsteller und lassen Sie sich von Fremden nie in die eigene Geldbörse schauen. Machen Sie lautstark auf sich aufmerksam, falls Sie von den Fremden bedrängt werden. Im Zweifel alarmieren Sie die Polizei unter dem Notruf 110. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de

Bezugsmeldung: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4969/27 80367/pol-da-gross-gerau-gernsheim-beim-geldwechseln-bestohlen

Ort
Veröffentlicht
11. Juli 2014, 09:30
Autor
whatsapp shareWhatsApp