Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Kreis Groß-Gerau: Mehrere Wohnungseinbrüche am Sonntag / Diebe nutzen Dämmerungszeit aus / Schmuck und Bargeld erbeutet / Tipps der Polizei zum Schutz vor Einbrüchen bei früher Dunkelheit

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Am vergangenen Sonntag (14.11.2010)

wurden im Bereich Groß-Gerau mehrere Wohnungen und Häuser von

Einbrechern heimgesucht. Die Diebe nutzten dabei die frühe Dunkelheit

der Jahreszeit für ihre Einbrüche aus. So wurden gegen 18 Uhr in

Raunheim in der Frankfurter Straße zwei unbekannte Einbrecher von der

Eigentümerin eines Einfamilienhauses überrascht. Als die 71-jährige

Frau nach Hause kam, hörte sie laute Geräusche. Im Haus wollte die

Besitzerin gerade die Rollläden herunterlassen und staunte nicht

schlecht: Ein Mann stand auf einer Leiter zum ersten Stock und hatte

bereits ein Fenster aufgehebelt. Mit Erblicken der Hausbesitzerin

flüchtete dieser so dann in Richtung Kelsterbacher Straße. Ein

weiterer Komplize türmte ebenfalls. Die zwei Männer waren zirka 1.75

bis 1.80 Meter groß und dunkel gekleidet. Auch in der Moselstraße in

Raunheim drangen unbekannte Langfinger über die rückwärtige

Terrassentür in ein Einfamilienhaus ein. Hier machten sie sich in der

Zeit von 14.45 Uhr bis 17.30 Uhr zu schaffen. In Rüsselheim An der

Festung, in Bischofsheim, Zur Pappelallee und in Kelsterbach in der

Rüsselsheimer Straße schlugen ebenfalls unbekannte Gauner zu. Die

Einbrecher nutzten auch hier die frühe Dunkelheit aus, um sich in die

Anwesen zu schleichen. Die Diebe stiegen hier über die Terrassen- und

Balkontüren ein. Die Ganoven hatten es vorwiegend auf Schmuck und

Bargeld abgesehen. Insgesamt kann der bislang bekannte Schaden auf

zirka 15.000 Euro geschätzt werden. Sachdienliche Hinweise zu diesen

Einbrüchen nimmt die Kriminalpolizei (K21/22) in Groß-Gerau unter der

Telefonnummer 06142-696 0 entgegen.

In diesem Zusammenhang, insbesondere auf Grund der dunklen

Jahreszeit und früh beginnenden Dämmerung und Dunkelheit, rät Ihnen

die Polizei:

Verschließen Sie immer Fenster, Balkon -und Terrassentüren, auch

bei kurzer Abwesenheit. Bedenken Sie gekippte Fenster sind offene

Fenster und von Einbrechern leicht zu öffnen. Türen auch bei

kurzzeitiger Abwesenheit immer zweimal abschließen. Sichern Sie

übliche Rollläden mit mechanischen am besten automatischen

Zusatzsperren gegen das Hochschieben. Rollläden nur zur Nachtzeit

geschlossen halten, um nicht tagsüber Abwesenheit zu signalisieren.

Lassen Sie Ihre Wohnung oder Haus bei Abwesenheit bewohnt erscheinen

  • Briefkasten leeren, Rollläden, Vorhänge, Beleuchtung, Radio oder

Fernsehen unregelmäßig betätigen, gegebenenfalls durch den Einsatz

von Zeitschaltuhren. Gerade jetzt bei frühzeitig einsetzender

Dunkelheit. Bitten Sie gegebenenfalls ihre Nachbarn um Hilfe. Denken

Sie über professionelle Sicherungstechnik nach und informieren sich

bei Ihrer Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter der

Telefonnummer Weitere Informationen finden Sie im Internet unter

www.polizei-beratung.de

Text: Claudia Tröger, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

bei Rückfragen: 06151-9692416

Ort
Veröffentlicht
15. November 2010, 10:48
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!