Sag uns, was los ist:

(ots) Am 19.01.2020 gegen 06.35 Uhr befuhr ein 20 Jahre alter Fahrer eines Pkw Opel Corsa die L 192 aus Richtung Müggenhall kommend in Richtung Drechow. Kurz vor der Ortschaft Drechow kam das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und stieß in der weiteren Folge gegen einen links befindlichen Baum. Danach schleuderte der Pkw auf die rechts Seite der Fahrbahn und kam dort zum Stillstand. Der Motorblock vom Pkw wurde durch den Aufprall an dem Baum abgerissen und lag einige Meter neben dem Fahrzeug. Die Ursache des Abkommens von der Fahrbahn ist nicht bekannt. Der Fahrer des Pkw war in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr geborgen werden. Im Einsatz befand sich der Notarzt ein Rettungswagen und die FFw aus Franzburg und Tribsees. Am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von 8000,-Euro. Der schwerverletzte Fahrer des Pkw wurde durch einen Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Die Fahrbahn musste für die Zeit der Rettung und der Unfallaufnahme für etwa eine Stunde gesperrt werden. Im Auftrag Udo Koltermann PHK Polizeiführer vom Dienst Einsatzleitstelle, Polizeipräsidium Neubrandenburg Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiPPNB Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/4495918 OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Am 11.01.2020 gegen 10:15 Uhr ereignete sich auf der L 21, in der Nähe von Niepars ein Verkehrsunfall mit Personen- und Sachschaden. Der Unfallhergang stellt sich gegenwärtig wie folgt dar. Der 59-jährige Fahrzeugführer eines PKW VW Golf befuhr zusammen mit seinen drei weiteren Insassen die L21 aus Richtung Niepars kommend in Richtung Jakobsdorf. Im Ausgang einer Rechtskurve kam der Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug fuhr in den Straßengraben und kam dort zum Stehen. Durch den Unfall wurde die 21-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Zwei weitere Fahrzeuginsassen im Alter von 51 und 22 Jahren erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden zur weiteren ärztlichen Versorgung mittels RTW ins Krankenhaus nach Stralsund gebracht. Die Schwerverletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Greifswalder Klinikum geflogen. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Für die Dauer der Bergung musste die L21 für ca. 20 Minuten voll gesperrt werden. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von ca. 2000,-Euro. Im Auftrag Peter Wojciak, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium Neubrandenburg, Einsatzleitstelle, Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiPPNB Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/4489247 OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
mehr