Sag uns, was los ist:

Das Festivalareal ist zu folgenden Zeiten geöffnet: Sonntag bis Donnerstag 11:00-00.00 Uhr (Musik bis 23:00 Uhr), Freitag und Samstag 11:00-01:00 Uhr (Musik bis 00:00 Uhr) International, inklusiv, innovativ: Die Travemünder Woche (19. bis 28. Juli) bietet zu ihrem 130. Geburtstag wieder ein Regatta-Programm, das den Ansprüchen einer der größten deutschen Segelwochen gerecht wird. Im Mittelpunkt stehen naturgemäß die Meisterschaften, die in sieben Disziplinen auf deutscher sowie bei den O'pen Bic auf europäischer Ebene entschieden werden. Mit der George Cockshott Trophy der 12'-Dinghys ist die TW zudem eingebunden in einen exklusiven internationalen Circuit von vier europäischen Stationen in der traditionellen Dinghy-Klasse. Neben den Titelrennen, unter denen die deutsche Meisterschaftspremiere der Yachten mit Zwei-Personen-Crews besonders hervorsticht, ist Travemünde auch Austragungsort der Segel-Bundesliga sowie der Junioren Segel-Liga, bietet zudem 13 Ranglistenregatten und natürlich auch das Showsegeln auf der Trave mit dem besonderen sport-politischen Showdown des Bürgermeisterrennens am 24. Juli um den Volksbank Rotspon Cup. Unter der Regie des Lübecker Vereins Sail United wird am zweiten TW-Wochenende wieder ein Wassersportangebot für Menschen mit und ohne Behinderung präsentiert. Auch an Land bietet die Travemünder Woche die gesamte Bandbreite eines Sommerfestivals auf. Mit dem 19. Juli und dem offziellen Eröffnungssignal durch Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau von der „Lisa von Lübeck“ an der Überseebrücke öffnet sich das Festival-Areal im Dreieck von Trave- und Strandpromenade für die Besucher. Zwischen Tornadowiese und Bertlingstraße wird dann Kulinarisches aus aller Welt, Kunst aus der Region und Klanggenuss von Schlager bis Rock geboten. Mit einigen Anpassungen des Festivals passt sich die Travemünder Woche weiter an die Bedürfnisse der mehreren Hunderttausend Besucher an. Travepromenade und Segler-Village Die Gäste, die den direkten Kontakt zu den Seglern aus aller Welt suchen, sind an der Travepromenade bestens aufgehoben. Die gesamte Woche über liegen vor und auf der Tornadowiese Jollen und Kielboote der TW-Teilnehmer. Bundesligisten und Titeljäger der Deutschen 505er-Meisterschaft haben hier ebenso ihren Liegplatz wie die internationalen Gäste zur George Cockshott Trophy der 12'-Dinghys. Und das benachbarte Segler-Village ist ohnehin der Treffpunkt der Athleten. Hier ist im ehemaligen Rettungsschuppen und jetzigen Clubhaus des TW-Hauptveranstalters Lübecker YC das Regattabüro untergebracht, wo alle Informationen rund um die Regatten verfügbar sein werden. Das große Zelt von TW-Supporter Marinepool lockt zum Shoppen und bildet den atmosphärischen Hintergrund für das Feierareal. Hier legt an den Abenden DJ Udo auf, und natürlich werden zu den feierlichen Siegerehrungen auch die Top-Segler gebührend gefeiert. Für typisch nordisches Feeling sorgt der Holsten Ankerplatz, der nordische Biergarten, und das große Fischgastronomie-Angebot von Falkenthal Seafood aus Grömitz. Zum fünften Mal gastiert hier das Volvo Forum und bietet neben seiner Fahrzeugpalette auch schwedisches Lebensgefühl. Und natürlich kann man hinter dem Segler-Village wieder in die Luft steigen und sich einen Überblick verschaffen. Denn das Riesenrad hat inzwischen einen festen Platz zur Travemünder Woche und lädt dazu ein, eine Runde zu drehen. Medienzelt und Erdinger Biergarten Die Travepromenade weiter hinunter geht es zum Medienzelt von Lübecker Nachrichten und NDR. Alle zehn Tage bieten die Medienhäuser Mitmach-Aktionen, Infotainment, Musik und Kulinarisches. Das Aktivitätsgeschehen reicht von Tanz über Fitness bis hin zum Foto-Workshop, das abendliche Musikprogramm vom Singer-Songwriter Lukas Kowalski über die karibische Nacht bis hin zum Band-Contest. Und natürlich wird bei interessanten Talkrunden Wissenwertes ergründet. NDR-Moderatorin Birte Steuer führt den gesamten Tag über durch das Programm. Weiter fest etabliert im Programm ist der Erdinger Biergarten. Das bayerische Lebensgefühl auf dem großen, weiß-blau gestalteten Areal setzt einen Alpen-Kontrastpunkt in das maritime Ambiente und ist bei den Besuchern höchst beliebt. Täglich ab 14 Uhr gibt es typische Livemusik. Natürlich hat man von der gesamten Travepromenade den besten Blick auf den gegenüberliegenden Priwall mit dem Passathafen, von wo aus die gesamte Woche über Yachten und Jollen zu ihren Regatten auslaufen. Und natürlich gibt es an den Nachmittagen (jeweils für 17 Uhr geplant) die Trave-Races, die kommentierten Showrennen, die den Segelsport dem breiten Publikum näherbringen. Auch das Bürgermeisterrennen am Mittwoch, 24. Juli, um 12 Uhr fällt in diesen Kontext, wenn Bürgermeister Jan Lindenau in diesem Jahr Monika Heinold zum segelsportlichen Duell um den Volksbank Rotspon Cup bittet. Die Landes-Finanzministerin ist nach Susanne Gaschke, der ehemaligen Oberbürgermeisterin von Kiel, die zweite Frau, die den Wettkampf annimmt. Übrigens: Susanne Gascke hat 2013 ihr Duell gewonnen. Holsten Beach Area und Strandpromenade Die Fans von Sonne, Sand und Samba kommen entlang der Strandpromenade auf ihre Kosten. In der Holsten Beach Area auf dem Strandbereich an der Nordermole bieten drei Beach-Clubs Stimmung im Dreiklang von Schlager-, Club- und Chartmusik vom Plattenteller. Und zur Stärkung für lange Partynächte eröffnet sich entlang der kulinarischen Meile das gesamte Speisenangebot von heimischer Küche über europäische Spezialitäten bis hin zu typisch amerikanischen und mexikanischen Burgern und asiatischen Reis- und Nudelgerichten. Nahe dem Strandspielplatz wird der Großbildschirm zu den Regatten und die Strandbühne an den Abenden für Unterhaltung sorgen. Vieles werden die Besucher nach der bewährten Gestaltung der vergangenen Jahre finden, einiges wird hier aber auch neu sein, dann durch die Eröffnung des a-ja-Hotels gibt es etwas veränderte Flächen. Stadtwerke Lübeck Festivalgarten Der Brügmanngarten wird für die zehn Tage der TW wieder zum Stadtwerke Lübeck Festivalgarten. An den Abenden im Mittelpunkt: natürlich das Programm auf der Stadtwerke Lübeck Festivalbühne. Von Freitag, 19. Juli, bis Sonntag, 28. Juli, pendelt das Musikprogramm zwischen gefühlvollen Klängen von Andreas Kümmert bis hin zu schwerem Rock von Brenner. Die TW-Kultband United Four wechselt sich mit dem typischen Hamburger Jung Lotto King Karl ab. Während an den Abenden also die Musikliebhaber auf ihre Kosten kommen, gehört an den Tagen das grüne Areal den Kindern und Genießern. Neben dem ständigen Angeboten von Hüpfburg über Bull-Riding bis hin zum Kletterturm gibt es auch ein wechselndes Programm mit dem Nintendo-Truck, in dem Gamer die aktuellen Spiele auf Konsole testen können, der HSV-Fußballschule und einer Spielstraße. Die Eltern können sich während der Spielzeit ihres Nachwuchses an den Köstlichkeiten der Foodtrucks laben. Und rund um das Rondeel und der Bertlingstraße gibt es die Shoppingmeile mit Kleinkunst sowie Unterhaltung im Gipsy Village und Wahrheiten im Wein-Karrée. Innovative Mobiltätsmöglichkeiten können die Besucher im Stadtwerke E-Parcours erleben. Hier wird Fahrspaß in elektrischer Form geboten. Das Angebot wird im Vergleich zu den Vorjahren sogar noch ausgeweitet. Lasershow und Abschlussfeuerwerk Zehn Tage bietet die Travemünder Woche also wieder einen bunten Strauß an Sommeraktivitäten bis in die späten Abendstunden. Die beliebte Pyro- und Lasershow an der Passat setzt von Montag bis Samstag jeweils um 22.45 Uhr ein optisches Highlight in den Abendhimmel und ist von der Travepromenade am besten zu sehen. Das Abschlussfeuerwerk am 28. Juli um 22.45 Uhr Uhr über der Nordermole ist der finale Höhepunkt und sorgt für den optischen Schlusspunkt der Travemünder Woche in ihrem 130. Jahr. (Quelle: Travemünder Woche) www.unserort.de/Luebeck
mehr