Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Polizei warnt vor "russischem Schockanruf"!

(ots) - Immer wieder versuchen unbekannte Trickbetrüger mit frei erfundenen Geschichten ahnungslosen Menschen das Geld "aus der Tasche zu ziehen".

Bereits im März kam es im Kreisgebiet zu einem sogenannten "Schockanruf", bei denen die Betrüger dem Anrufer eine akute Notlage vortäuschten und dabei die hilflose Lage der Menschen ausnutzten (siehe Pressemeldung vom 14.03.2012). Bevorzugte Opfer sind russisch-stämmige Mitbürgerinnen und Mitbürger, die durch diese Anrufe in Angst versetzt werden.

Am Mittwoch Abend (18.07.) versuchte es ein russisch sprechender Mann, der sich am Telefon als Rechtsanwalt mit Namen "Dimitri Dulaev" bei einer Familie aus Stürzelberg vorstellte. Im Display erschien eine Telefonnummer mit weißrussischer Vorwahl.

Wie in den bekannten Fällen üblich, schilderte er -in diesem Fall der Tochter-, eine frei erfundene Unglücksgeschichte, in die ihr Vater verwickelt sein sollte.

Der unbekannte Anrufer forderte in mehreren Telefonaten einen fünfstelligen Geldbetrag, um die Kosten für einen angeblichen Unfall und eine anstehende Operation zu decken. Der Schwindel flog auf, da der Vater zu Hause war.

Die Tochter informierte richtigerweise die Polizei; die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ratschläge der Polizei:

Gehen Sie nicht auf die Forderungen des Anrufers ein. Notieren Sie die angezeigte Telefonnummer und verständigen Sie sofort über Notruf die Polizei. Eventuelle Opfer, die sich bisher noch nicht gemeldet haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 in Verbindung zu setzen.

Ort
Veröffentlicht
19. Juli 2012, 10:25