Sag uns, was los ist:

(ots) Am Sonntagabend (08.12.), gegen 18:30 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte in Weckhoven den Bewohner eines Mehrfamilienhauses. Ein 21 Jahre alter Neusser war ins Visier der Ordnungshüter geraten, nachdem Anwohner deutlichen Geruch von Cannabis wahrgenommen hatten. Nachdem die Beamten die Quelle des verdächtigen Duftes lokalisiert hatten, öffnete ihnen nach mehrfachem Klingeln an der betroffenen Wohnung ein nervös wirkender Mieter. Der Grund für sein Verhalten war auch schnell ersichtlich. In seiner Wohnung stellten die Ordnungshüter neben mehreren hundert Gramm Marihuana, dutzenden Ecstasy Tabletten und knapp zehn Gramm Amphetamine, auch diverses Verpackungsmaterial und eine Feinwaage sicher. Der Wohnungsinhaber wurde aufgrund der Gesamtumstände wegen Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln vorläufig festgenommen. Beamte des Fachkommissariats übernahmen die andauernden Ermittlungen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4463141 OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Am Donnerstagmorgen (05.12.) führten Beamte des Verkehrsdienstes Neuss auf dem Nixhütter Weg Kontrollen durch. Den Schwerpunkt legten die Ordnungshüter dabei auf die Thematik "Drogen im Straßenverkehr". Bereits nach wenigen Minuten hatten die Beamten "alle Hände voll zu tun". Fast zeitgleich fielen ein 36-jähriger Neusser, sowie ein 23-jähriger Ratinger auf, die im Verdacht stehen, ihre Fahrzeuge unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln geführt zu haben. Beiden untersagten die Beamten die Weiterfahrt; die fälligen Blutproben entnahm ein Arzt. Zudem müssen Sie mit einem Bußgeld von mindestens 500 Euro, zwei Punkten in Flensburg sowie einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. Bei der Kontrolle eines 31-jährigen Neussers stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl wegen eines Verkehrsverstoßes vorlag. Nach Zahlung einer noch ausstehenden Geldbuße durfte der Mann seinen Weg fortsetzen. Die Polizei wird Kontrollen dieser Art regelmäßig im gesamten Kreisgebiet durchführen. Dabei ist nicht das Verhängen möglichst vieler Bußgelder das Ziel der Beamten, sondern die Verkehrssicherheit zu stärken sowie das Risiko für Unfälle und deren mitunter drastischen Folgen zu senken. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4460711 OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
mehr