Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Goslar: Regionalligaspieler sollte zu Betrug angestiftet werden

(ots) - Goslar, 26.11.09

Am Mittwoch, 18.11.09, trat während des Trainings des Goslarer

Viertligavereins GSC 08 eine Person an einen Goslarer Spieler heran .

Der Mann, er stellte sich als "M. aus Bremen" vor, bot dem Spieler

Geld, damit er das Ligaspiel gegen den SSV Wilhelmshaven manipuliere.

Goslar als Tabellenletzter solle das Spiel gegen den 17. der Liga

unbedingt verlieren.

Der Goslarer Fussballspieler teilte diese Tatsache umgehend seinem

Trainer mit. Der Verein informierte sofort den Verband und die

Polizei Goslar über den Vorfall.

Eine Befragung im Umfeld ergab bald eine erste Spur zu dem

Unbekannten, das Kennzeichen des von ihm genutzten PKW. Über dieses

Kennzeichen, der Mann hatte einen Mietwagen genutzt, konnte die

Polizei einen Tatverdächtigen ermitteln. In Zusammenarbeit mit der

Bremer Polizei konnten den Zeugen jetzt Lichtbilder vorgelegt werden.

Hierbei wurde ein 21jähriger Mann aus Bremen als derjenige

identifiziert, der am 18.11. in Goslar war. Zeitgleich wurde in den

Medien über eine angebliche Wette auf dieses Spiel im sechsstelligen

Bereich berichtet. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat daraufhin

am 25.11. beim Amtsgericht Braunschweig einen Durchsuchungsbeschluss

für die Bremer Wohnung des dringend Tatverdächtigen erwirkt.

Noch am gleichen Tag sind zwei Beamte der Polizei Goslar nach Bremen

gefahren und haben dort, unterstützt vom LKA Bremen, die Wohnung des

Tatverdächtigen durchsucht. Drei Computer, diverse Datenträger und

ein Mobiltelefon konnten beschlagnahmt werden. Die Quittung über den

Mietwagen wurde aufgefunden. Dazu noch Bargeld in Höhe des

Bestechungsangebots, versteckt in einem Fußballschuh. Auch das Geld

und der Schuh, laut Zertifikat ein getragener Originalfußballschuh

eines Bundesliga-Stars, wurden zum Entsetzen des Fußballfans

beschlagnahmt. Zur Auswertung wurden die beschlagnahmten Gegenstände

an die Fachdienste weitergeleitet. Eine Verbindung zu dem

europaweiten Wettskandal ist zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen

nicht nachgewiesen, auch das konkrete Motiv des Bestechungsversuches

liegt noch im Unklaren. Staatsanwaltschaft und Polizei werden beim

Vorliegen weiterer Ergebnisse berichten. (ah)

Ort
Veröffentlicht
26. November 2009, 11:11