Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

(795/2012) Verfrühtes Weihnachtsgeschenk - Polizei Göttingen spendet 1.200 Euro an das Hospiz an der Lutter

(ots) - Ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk hat Polizeipräsident (PP) Robert Kruse am Montag (10.12.12) an die 1. Vorsitzende des Vereines "Hospiz an der Lutter" Frau Beatrix Haan übergeben. Das kleine Päckchen, das an diesem Tag im "Raum der Stille" die Hände wechselte, beinhaltete eine Spende in Höhe von 1.200 Euro. Es ist der Erlös des gemeinsamen Mitarbeiterfestes von Polizeidirektion (PD) und Polizeiinspektion (PI) Göttingen sowie der 5. Bereitschaftspolizeihundertschaft im Oktober und der ersten Krimi-Lesung der PI Göttingen im November diesen Jahres. An der Spendenübergabe nahmen deshalb neben dem Polizeipräsidenten und der Leiterin der Pressestelle der PD Göttingen Hilke Vollmer auch der Leiter der Polizeiinspektion Göttingen Thomas Rath und der stellvertretende Hundertschaftsführer der 5. Bereitschaftspolizeihundertschaft Göttingen Ingo Siese teil. Vom Hospiz waren neben Frau Haan die Krankenschwester Angelika Füllgrabe vom stationären Hospiz und die Leiterin des ambulanten Hospizes Frau Klaudia Blume anwesend.

PP Kruse nutzte die Gelegenheit, sich im Rahmen des Besuches einen Überblick über die Arbeit und die Räumlichkeiten des Hospiz zu machen. Hierbei lobte er insbesondere das vielfältige ehrenamtliche Engagement und den bewunderswerten selbstlosen Einsatz aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hospiz bei der Bewältigung der sicherlich auch emotional sehr schwierigen Aufgaben.

Es sei ein schöner Brauch bei der Polizei, dass man sich im Anschluss an durchgeführte Veranstaltungen Gedanken darüber macht, an wen man das erwirtschaftete Geld spenden möchte, so der Präsident. "Natürlich könne man den Erlös auch an große Organisationen spenden, die sicherlich auch viel Gutes tun. Der Göttinger Polizei sei es aber ganz wichtig, das Geld genau dort zu spenden, wo man auch tätig ist", sagte Kruse.

Mit dem Hospiz an der Lutter e. V. verbindet insbesondere die Polizeiinspektion Göttingen seit Jahren eine traurige Vorgeschichte. Zwei Kollegen wurden hier auf ihrem letzten Weg liebevoll begleitet. Die 1.200 Euro sollen dazu dienen, diese so wertvolle Arbeit ein wenig zu unterstützen.

Was macht das Hospiz an der Lutter e. V. ? Das Hospiz an der Lutter wendet sich an Menschen, die von einer schweren Krankheit betroffen sind und deren Leben sich dem Ende neigt - und an ihre Angehörigen und Freunde. Das Ambulante Hospiz unterstützt schwerkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen in der letzten Lebensphase zu Hause in ihrer vertrauten Umgebung. Das Stationäre Hospiz möchte den Menschen, die nicht in ihre häusliche Umgebung zurückkehren oder dort bleiben können, einen Ort der Selbstbestimmung und Geborgenheit bieten. Ziel der Hospizarbeit ist die palliativ-pflegerische, palliativ-medizinische, psycho-soziale und spirituelle Betreuung und Begleitung von schwerstkranken und sterbenden Menschen mit einer optimalen Schmerzlinderung und Symptomkontrolle.

Jedes Hospiz trägt einen Teil seiner Kosten selbst, da Palliativversorgung noch nicht zu den regulären Pflegeleistungen der Gesundheitsversorgung gehört. Im Hospiz an der Lutter beträgt dieser Anteil rund ein Drittel der tatsächlichen Kosten. Um dieses Defizit von ca. 260.000,00 EUR pro Jahr auszugleichen, ist das Hospiz an der Lutter auf Unterstützung angewiesen und freut sich über jede Spende.

Spendenkonto

Hospiz an der Lutter Sparkasse Göttingen Kto 44 300 770 Blz 260 500 01

Weitere Informationen siehe unter www.hospiz-goettingen.de

Ort
Veröffentlicht
12. Dezember 2012, 16:02
Autor