Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

(418/2010) Stromschlag aus einer Oberlandleitung - 43 Jähriger nur leicht verletzt

(ots) - Landkreis Göttingen, Feldmark zwischen Jühnde

und Gut Örshausen Samstag, 26.06.2010, 12.40 Uhr

Jühnde/Örshausen (scha) - Lediglich leichte Verletzungen hat sich

ein 43 Jahre alter Lkw Fahrer aus Adelebsen am Samstag, 26.06.10,

gegen 12.40 Uhr, beim Entladen seines Lkw in der Feldmark zwischen

Jühnde und Gut Örshausen, bei einem Stromschlag aus einer 20.000

Volt führenden Überlandleitung zugezogen. Nach jetzigem

Erkenntnisstand hatte der Lkw Fahrer aus seinem Muldenkipper, unter

einer Überlandleitung Düngemittel abladen wollen. Hierbei kam die

aufgerichtete Ladebrücke der Stromleitung ziemlich nahe so dass der

Lkw durch einen sogenannten "Lichtbogen" nun ebenfalls unter Strom

stand. Beim manuellen Öffnen der Ladeklappe durch den Fahrer erhielt

dieser einen nicht unerheblichen Stromschlag. Der Mann wurde hierbei,

Dank eines auch hier tätigen Schutzengels (auch unsere Meldung

416/2010), lediglich leicht verletzt. Er wurde mit leichten

Verbrennen an Händen und Füßen vorsorglich mit einem Rettungswagen

der Universitätsklinik Göttingen zugeführt. Neben dem Rettungswagen

war auch ein Notarztwagen sowie der Rettungshubschrauber eingesetzt

worden. Ein Mitarbeiter der EON erschien vor Ort und stellte den

Strom kurzfristig ab, um den Lkw gefahrlos unter der Oberleitung

entfernen zu können.

Ort
Veröffentlicht
27. Juni 2010, 09:22
Autor