Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Wohnungsbrand-Frau schwer verletzt; Fahndung und Festnahmen nach Angriff; Überfall im Fahrstuhl; Kellereinbrüche-Hinweise erbeten; Einbruch; Tricksdiebstahl; Sachbeschädigungen und eine Unfallflucht

(ots) /- Garbenteich - Wohnungsbrand - 56-jährige Frau schwer verletzt

Einsatzkräfte der Feuerwehr retteten am Donnerstag. 11. Januar eine schwer verletzte 56-jährige Frau aus ihrer brennenden Wohnung im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses im Admonter Ring. Die Frau liegt mit starker Rauchvergiftung und diversen Verbrennungen schwerstverletzt mittlerweile auf der Intensivstation in einer Spezialklinik. Feuerwehr und Polizei waren nach der Meldung über eine starke Rauchentwicklung am Donnerstagabend ab etwa 22 Uhr im Einsatz. Bis auf die verletzte Frau konnten alle übrigen Bewohner das dreigeschossige Haus rechtzeitig verlassen bzw. wurden evakuiert, sodass es keine weiteren Verletzten gab. Nach dem Löschen des Brandes barg die Feuerwehr die verletzt Frau. Die Wohnung ist durch das Feuer und insbesondere durch die starke Rauchgasbelastung. Nach ersten Einschätzungen beläuft sich der Schaden auf mehrere Zehntausend Euro. Betroffen war ausschließlich die Dachgeschosswohnung. Alle übrigen Bewohner konnten später zurück in ihre Wohnungen. Die ersten Ermittlungen ergaben keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung von außen. Der Brand brach definitiv in der Wohnung aus. Eingehendere Untersuchungen zur derzeit nicht feststehenden Brandursache erfolgen durch die Kripo Gießen und das Landeskriminalamt in der nächsten Woche.

Gießen - Fahndung und Festnahmen nach Angriff

Eine Auseinandersetzung, die am Abend in der Rödgener Straße begann, endete in der Nacht mit der Festnahme von insgesamt vier Tatverdächtigen. Die vier Männer hatten ihr Opfer angegriffen und dabei auf die Straße gestoßen. Lediglich der schnellen Reaktion eines Autofahrers ist es zu verdanken, dass nichts schlimmeres passierte. Der Autofahrer konnte eine Kollision vermeiden. Das Opfer, ein 34-jähriger Mann aus Algerien, erlitt durch die Schläge, Tritte und den Sturz leichte Verletzungen. Die Männer waren danach zunächst zu Fuß geflüchtet. Sie fielen später in der Nacht in der Innenstadt auf und wurden festgenommen. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um vier Männer aus Georgien im Alter von 33, zwei Mal 34 und 39 Jahren.

Gießen - Überfall im Fahrstuhl

Eine 16-jährige Schülerin zog sich nach einem Überfall im Parkhaus "BahnPark", das Parkhaus An der Alten Post, bei der Flucht durch einen Sturz im Treppenhaus Verletzungen zu. Ein Mann hatte zuvor versucht ihr im Fahrstuhl die Handtasche zu entreißen. Es kam daraufhin zu einer Auseinandersetzung in deren Verlauf der Mann die Schülerin an die Wäsche ging und sie mit einem Messer bedrohte. Die Schülerin nutzte einen Halt des Aufzugs zur Flucht und stürzte schließlich im Treppenhaus. Der Vorfall war am Donnerstag, 11. Januar, zwischen 16.15 und 16.35 Uhr. Die Fahndung nach dem Mann blieb erfolglos. Von dem wohl alkoholisierten Gesuchten liegt folgende Beschreibung vor: - ca. 170-175 cm groß - schlank - ausländische Erscheinung - sprach ausländische Sprache, eventuell arabisch - hellhäutig - ca. 16-19 Jahre alt - schwarze oder dunkelbraune Haare, kurz - ganz wenig Bart um den Mund - bekleidet mit schwarzer Wollmütze, dunkelolive Hose, längere Jacke Art Mantel auch olivgrün, schwarze Nike-Schuhe

Wer kennt diesen Mann? Wer kann Hinweise geben, die zu seiner Identifizierung beitragen könnten? Die Kripo sucht zudem weitere Zeugen des Geschehens, dass offenbar im Erdgeschoss vor dem Aufzug begann und sich dann in den Aufzug und später ins Treppenhaus verlagerte. Kripo Gießen, Tel. 0641/7006-2555.

Gießen - Kellereinbrüche - Polizei bittet um Hinweise zu verdächtiger Person

Im Zusammenhang mit den ersten Ermittlungen nach Kellereinbrüchen in einem Mehrfamilienhaus im Seltersweg in der Nacht zum Donnerstag ergab sich ein Tatverdacht gegen eine beobachtete Person. Der ca. 20 Jahre alte und etwa 1,70 Meter große Mann hatte dunkle, kurze Haare und wirkte von ausländischer - südländischer Herkunft. Er trug eine blaue Jeans, weiße Turnschuhe und eine Jacke mit weißen, schwarzen und grauen teils dreieckigen Musterungen. Der Mann sprach Deutsch mit Akzent. Die Fahndung nach dem Mann blieb ohne Erfolg. Wer kennt den beschriebenen Mann? Wer kann Hinweise geben, die zu seiner Identifizierung beitragen könnten? Die Kellereinbrüche waren zwischen 17.30 und 06.50 Uhr. Der Täter blieb vermutlich ohne Beute. Polizei Gießen, Tel. 0641/7006-3755.

Gießen - Einbruch in der Marburger Straße

In der Nacht zum Freitag, 12. Januar, drangen Einbrecher zwischen 22 und 03.30 Uhr in die Verlags- und Reaktionsräume einer Zeitung in der Marburger Straße ein. Der oder die Täter brachen einen Getränkeautomaten auf, scheiterten mit dem Aufbruch einer weiteren Innentür und durchwühlten offenbar mehrere Büros - vermutlich auf der Suche nach Bargeld. Sie erbeuteten wenige Euro, richteten aber einen Schaden von mindestens 1000 Euro an. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Kripo in Gießen, Tel. 0641/7006-2555.

Gießen - Angetanzt und Telefon gestohlen

Am Donnerstag, 11. Januar, um 18.30 Uhr wurde ein 35-jähriger Mann aus Gießen Opfer eines Trickdiebs. Die Tat passierte während der Mann den Zebrastreifen auf der Bahnhofstraße in Höhe des Bistros überquerte. Ihm kam dabei ein offenbar tanzender Mann entgegen, der ihn dann auch noch direkt antanzte. Vom dem Verhalten abgelenkt, bemerkte er nicht, dass es bei dieser Berührung offenbar zum Diebstahl des in der Gesäßtasche steckenden Handys kam. Der typische "Rempeltrick" beim Trickdiebstahl war in diesem Fall erfolgreich. Dem Täter gelang die Flucht. Er war ca. 25 Jahre alt, zwischen 1,50 und 1,60 Meter groß, dunkelhäutig und bekleidet mit sehr enger Jeans und dunkelblauer Bomberjacke. Hinweise, die zur Identifizierung des beschriebenen Mannes beitragen könnten, bitte an die Kripo Gießen, Tel. 0641/7006-2555.

Rodheim-Bieber - Auto mit Fußtritten bearbeitet - 1000 Euro Schaden

Die Sohlenabdrücke waren eindeutig, sodass der Schaden an dem roten VW UP definitiv nicht durch einen Unfall, sondern durch Fußtritte entstand. Der VW parkte zur Tatzeit zwischen 22 Uhr am Montag und 10.30 Uhr am Dienstag, 09. Januar in der Tilsiter Straße vor dem Anwesen Nr. 1. Der Täter trat den linken Außenspiegel komplett aus der Verankerung und verursachte dabei rundherum noch einige Dellen.

Gießen - Tiguan verkratzt

Von 20 Uhr am Sonntag, 07 bis 16 Uhr am Mittwoch, 10. Januar, parkte der silberne VW Tiguan in der Gutenbergstraße. In dieser Zeit beschädigte jemand die Beifahrerseite vom vorderen bis zum hinteren Kotflügel mit mehreren Kratzern. Der Schaden beträgt mindestens 1500 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Gießen, Tel. 0641/7006-0.

Lich - Unfallflucht in der Oberstadt

Der Verursacher eines Schadens von mindestens 1000 Euro flüchtete. Betroffen war ein schwarzer Smart 4two mit Gießener Kennzeichen. Die Unfallflucht war am Donnerstag, 11. Januar, zwischen 11 und 12.30 Uhr. Der Smart parkte in der Oberstadt am Seitenrand in Höhe des Anwesens Nr. 11 und mittelbar bei der Zufahrt zu einem anliegenden Geschäft. Am Smart waren Lackschäden am Kotflügel vorne links. Wie der Unfall passierte steht nicht fest. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Grünberg, Tel. 06401/9143-0.

Martin Ahlich

Ort
Veröffentlicht
12. Januar 2018, 12:52
Autor
Rautenberg Media Redaktion