Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Beleidigt, gespuckt und gebissen - 15-Jährige kaum zu bändigen; Keine Beute aber hoher Schaden bei Einbruch in Cafe

(ots) /- Gießen - Beleidigt, gespuckt und gebissen - 15-Jährige kaum zu bändigen

Die Polizei musste ein erheblich alkoholisiertes Mädchen fesseln und hinterher zur Ausnüchterung ins Krankenhaus bringen. Das Mädchen gehörte zu einer Gruppe, die im Rahmen einer Fahndung kontrolliert werden sollte. Sie verhielt sich zunehmend aggressiv, beleidigte in immer ausfälligerer und herablassenderer Weise alle Umstehenden, insbesondere die Polizei und sperrte sich sogar massiv gegen die beabsichtigte Feststellung ihrer Personalien. Trotz der Fesselung versuchte sie weiterhin mit Kopfstößen und Tritten andere zu Verletzen. Außerdem spuckte sie dauernd. Sie verletzte eine Kollegin der Wachpolizei und verunreinigte die Uniformen. Der Polizei blieb nach dem Vorfall in der Neuen Bäue am Samstag, 06. Januar, um kurz vor 23 Uhr dann gar keine andere Möglichkeit, als die kaum zu bändigende 15-Jährige in ärztliche Obhut zu übergeben. Sie muss sich demnächst wegen ihres Verhaltens verantworten.

Gießen - Keine Beute aber hoher Schaden bei Einbruch in Cafe

Nach den ersten Überprüfungen blieben die Einbrecher in dem Café in der Karl-Glöckner-Straße offenbar ohne Beute. Sie richteten allerdings einen Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro an. Der Einbruch war zwischen Freitag, 22 Dezember und Montag, 08. Januar. Der oder die Täter brachen ein großes, bodentiefes Fenster auf der Rückseite des Cafes auf, betraten anschließend sämtliche Räume. Sie brachen dann zahlreiche Schränke und diverse Automaten auf. Aufgrund der Spuren dürften der oder die Täter längere Zeit am Tatort gewesen sein. Die Kripo hofft auf Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 0641/7006-2555.

Martin Ahlich

Ort
Veröffentlicht
08. Januar 2018, 15:41