Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Zwei Frauen auf einem Reitergut Nahe der Trabrennbahn Gelsenkirchen durch Schüsse lebensgefährlich verletzt. Tatverdächtiger durch Spezialkräfte der Polizei in Oberhausen festgenommen.

(ots) - Kurz nach 17.30 Uhr alarmierten Angestellte des Reitergutes Nienhausen die Polizei, weil soeben zwei Schwestern aus Gelsenkirchen (beide 50 Jahre) durch Schüsse lebensgefährlich verletzt worden seien. Der 64-jährige Tatverdächtige aus Oberhausen habe sich mit einem PKW vom Tatort entfernt. Der vermeintliche Täter wurde an seinem Wohnort in Oberhausen-Osterfeld gegen 22:30 Uhr zur Aufgabe überredet. Er ließ sich widerstandslos durch Spezialkräfte der Polizei festnehmen. Die Schwerverletzten wurden nach notärztlicher Versorgung am Tatort in Krankenhäuser gebracht und dort umgehend notoperiert. Bei beiden Opfern besteht zur Zeit Lebensgefahr. Der Hintergrund der Tat steht bisher noch nicht fest. Die Polizei Gelsenkirchen hat eine Mordkommission eingerichtet. Bei dem Tatort handelt es sich um einen Reiterhof ca. 800m von der eigentlichen Trabrennbahn entfernt. Es wird nachberichtet.

J. Schäfers

Ort
Veröffentlicht
12. Juli 2014, 21:01
Autor