Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Ladendiebinnen nach Verfolgung festgenommen.

(ots) - Am Mittwochnachmittag gegen 17:00 Uhr beobachtete der Detektiv eines Bekleidungsgeschäftes auf der Bahnhofstraße in der Gelsenkirchener Innenstadt zwei Frauen beim Diebstahl. Eine 21-Jährige und eine 41-jährige Frau ohne festen Wohnsitz stahlen einer Kundin die Geldbörse und flüchteten anschließend aus dem Geschäft. Der Detektiv verfolgte die Frauen und konnte sie in einem anderen Geschäft stellen. Er ging mit ihnen zurück ins Geschäft. Dabei warf eine Täterin die gestohlene Geldbörse unter einen Kleiderständer. Der Detektiv sah dies und übergab der immer noch im Geschäft anwesenden Geschädigten die Geldbörse. Diese überprüfte den Inhalt und stellte fest, dass Nichts gestohlen wurde. Da die alarmierten Polizisten die Identitäten der beiden Täterinnen zunächst nicht zweifelsfrei feststellen konnten, nahmen sie die Frauen vorläufig fest und brachten sie zur Wache. Durch weitere Ermittlungen stellte sich heraus, dass die 21.Jährige in Gelsenkirchen amtlich gemeldet ist. Dabei handelt es sich jedoch um eine sogenannte "Scheinadresse". Bei der zweiten Täterin handelte es sich um eine 41-jährige Frau ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Die 21-Jährige ist bereits seit dem vergangenen Jahr bei mehreren Diebstahlsdelikten in verschiedenen Städten Nordrhein-Westfalens in Erscheinung getreten. Sie wurde erst vor wenigen Wochen aus der JVA nach Verbüßung einer Freiheitsstrafe entlassen. Auch die 41-Jährige ist in europäischen Nachbarländern wegen begangener Diebstahlsdelikte in Erscheinung getreten. Die StA Essen stellte beim zuständigen Richter Anträge auf Erlass von Haftbefehlen gegen die beiden Frauen. Der Richter entließ diese nach Prüfung des Sachverhaltes. (G. Hesse)

Ort
Veröffentlicht
08. Dezember 2011, 13:06
Autor