Sag uns, was los ist:

Am Geburtstag mit Marihuana erwischt - Bundespolizei leitet Ermittlungsverfahren ein

(ots) - Weil sie eine verbale Auseinandersetzung mit einem Sicherheitsdienstmitarbeiter hatten und diesen beleidigten, wurden ein 17 und 20 Jähriger in den gestrigen Mittagsstunden (20. August) kontrolliert. Dabei stellten Bundespolizisten acht Verschlusstütchen mit Marihuana sicher. Die Betäubungsmittel wollten die beiden Männer auf der Geburtstagsparty des 20 Jährigen konsumieren.

Damit hatten der Essener und der Herner wohl nicht gerechnet als sie mit einem Sicherheitsdienstmitarbeiter in Streit gerieten, hierbei fielen auch beleidigende Worte. Eine Streife der Bundespolizei welche die Nordseite des Hauptbahnhofs Gelsenkirchen bestreifte, wurden Zeuge der Beleidigung und nahm diese zum Anlass die beiden Männer zu kontrollieren.

Als der 20 jährige Essener in seiner Bauchtasche nach einem Ausweisdokument suchte, bemerkten die Beamten mehrere Verschlusstütchen mit grünem Inhalt. Da der Verdacht des Betäubungsmittelbesitzes im Raum stand, wurden beide kurzerhand zur Wache am Hauptbahnhof gebracht.

Dort wurde bei der Durchsuchung insgesamt acht Verschlusstütchen mit Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Zum Besitz der Betäubungsmittel erklärte der 20 Jährige, dass er Geburtstag habe und er das Marihuana auf seiner Party konsumieren wolle. Die Betäubungsmittel habe er zuvor zusammen mit dem Herner erworben.

Gegen beide Personen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen werden zuständigkeitshalber von der Polizei Gelsenkirchen geleitet.

Ort
Veröffentlicht
21. August 2012, 11:56
Autor