Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
32-jähriger leistet nach häuslicher Gewalt Widerstand - Ingewahrsamnahme und 10tägiges Rückkehrverbot. Samstag, 15.02.2014, 12:15 Uhr

(ots) - Ein 32-jähriger Mann hat seine Lebensgefährtin im Verlauf von Streitigkeiten in der gemeinsamen Wohnung auf der Wanner Straße im Stadtteil Bulmke-Hüllen mehrfach mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen. Als die 33-jährige die Polizei anrufen wollte, nahm er ihr das Mobiltelefon ab, so dass sie schließlich durch das geöffnete Dachgeschossfenster um Hilfe rief.

Als die eingesetzten Beamten dem Mann der Wohnung verweisen wollten und ihm ein zehntägiges Rückkehrverbot erteilten, wurde er zunehmend aggressiver und ging schließlich mit den Fäusten auf die Beamten los. Nachdem er zu Boden gebracht werden konnte, versuchte er mit den Beinen nach den Beamten zu treten. Auch während des Transportes zum Streifenwagen versuchte er die Beamten zu treten, so dass ihm auch die Beine gefesselt werden mussten.

Da der Mann unter der Einwirkung von Alkohol und Betäubungsmittel stand, wurden ihm zwei Blutproben entnommen. Er wurde nach Ausnüchterung aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Für die nächsten zehn Tage wurde ihm untersagt, in seine Wohnung zurück zu kehren. Der Mann ist bereits in der Vergangenheit wegen häuslicher Gewalt und Widerstandshandlungen in Erscheinung getreten.

Ort
Veröffentlicht
16. Februar 2014, 08:33
Autor
Unserort Redaktion