Sag uns, was los ist:

(ots) /- Am Montag, 25. März, ereignete sich gegen 20.55 Uhr an der Kreuzung Jülicher Straße/Aachener Straße ein Verkehrsunfall, bei dem drei Personen verletzt wurden. Ein 23-jähriger Mann aus Geilenkirchen war zuvor, in Begleitung eines 14-jährigen Beifahrers, mit seinem grauen Pkw VW auf der Landstraße 164 aus Richtung Boscheln in Richtung Geilenkirchen gefahren. Auch der 37-jährige Fahrer eines weißen Pkw Skoda war in gleicher Richtung unterwegs. Beide Fahrzeuge fuhren unmittelbar hintereinander und überholten nach Zeugenangaben dabei mehrere andere Pkw. Hinter einem Kreisverkehr setzten beide Fahrer ihre Fahrt auf der Aachener Straße in Richtung Geilenkirchen fort. Dabei überholten sie abermals mit offenbar hoher Geschwindigkeit ein Fahrzeug. An der Kreuzung Jülicher Straße/Aachener Straße/ Hünshovener Gracht kam es dann zum Zusammenstoß. Beim Linksabbiegen in Richtung Innenstadt kollidierte der Pkw des 23-Jährigen mit dem Pkw Citroen eines 50-jährigen Geilenkircheners, der die vorfahrtberechtigte Jülicher Straße befuhr. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug des 50-Jährigen über die Fahrbahn, auf den Gehweg und gegen die Begrenzungsmauer eines Grundstücks geschleudert. Er zog sich leichte Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Auch die Insassen des Pkw VW verletzten sich. Der Fahrer wurde leicht verletzt und mit einem KTW zum Krankenhaus gebracht. Sein 14-jähriger Beifahrer verletzte sich schwer und wurde ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert, wo er stationär verblieb. Der Fahrer des weißen Skoda war nicht in den Unfall verwickelt und zog sich daher auch keine Verletzungen zu. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten den Pkw VW und den Führerschein des 23-Jährigen sicher. Auch der Skoda wurde sichergestellt. Die Beamten nahmen die Ermittlungen zum Unfallgeschehen auf, die zurzeit noch andauern. Weitere Zeugen, die die Fahrweise der beiden aus Richtung Boscheln kommenden Pkw oder das Unfallgeschehen beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg zu melden, Telefon 02452 920 0.
mehr