Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Lkw-Fahrer mit zwei Fahrerkarten erwischt - Gefährlicher Leitsinn

(ots) - GROßENMOOR / Osthessen - Völlig von der Polizei überrascht wurde offensichtlich ein 48 Jahre alter Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Verden in Niedersachsen in den Nachmittagsstunden des 3. Februar auf der Tank- und Rastanlage Großenmoor-Ost, denn die Beamten erwischten ihn mit zwei Fahrerkarten (früher: Diagrammscheibe zur Aufzeichnung der Lenk- und Ruhezeiten).

Nachdem die beiden Beamte der Polizeiautobahnstation Petersberg ihn mit seinem Lkw Renault angehalten hatten, reichte ihm die Zeit nicht mehr, um die fremde Fahrerkarte aus dem Schacht des Digitalen Kontrollgerätes zu entfernen. Der 48-Jährige führte den Lastzug alleine, hatte aber zwei Fahrerkarten dabei. Die fremde Karte betrieb er in dem digitalen Kontrollgerät. Seine eigene Fahrerkarte war sicher im Führerhaus deponiert. Auf der Fahrt zum Bodensee und zurück hatte der Mann aus Verden beide Fahrerkarten benutzt, um länger fahren zu können als erlaubt. Ein gefährlicher Leichtsinn, denn neben der Straftat, die hier im Raum steht, sind die langen Lenkzeiten ein Aspekt der Verkehrssicherheit. Oftmals verursachen Lkw-Fahrer schwere Verkehrsunfälle, weil sie eingeschlafen sind. Lenkzeiten von 14 Stunden und mehr sind da keine Seltenheit.

Für den 48-Jährigen war an der Tank- und Rastanlage Großenmoor Ende der Fahrt. Wegen Überschreitung der Tageslenkzeit untersagten ihm die Autobahnpolizisten die Weiterfahrt, und stellten die fremde Fahrerkarte sicher. Den Fahrer sowie den Inhaber der fremden Karte erwarten Strafverfahren wegen Fälschung beweiserheblicher Daten sowie Missbrauch von Ausweispapieren. Hierauf stehen im Höchstfall Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe.

Carsten Sippel, PHK

Pressestelle PP Osthessen (Tel.: 0661 - 105-1012)

Ort
Veröffentlicht
06. Februar 2012, 15:36
Autor
Rautenberg Media Redaktion