Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Diskobesuch endet mit Notoperation - Täter in Untersuchungshaft

(ots) - Medieninformation vom 24.9. 2013

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Osthessen und der Staatsanwaltschaft Fulda

Diskobesuch endet mit Notoperation - Täter in Untersuchungshaft

FULDA - In einer Fuldaer Diskothek kam es am frühen Samstagmorgen (22.09.) gegen 01:45 Uhr zu einer Auseinandersetzung. Wegen einer Belanglosigkeit gerieten ein 25 Jahre alter Mann aus Fulda und ein 22 jähriger Mann aus Hofbieber nach derzeitigem Ermittlungsstand zunächst verbal in Streit.

Im Laufe der Unstimmigkeiten zog der Hofbieberer ein mitgeführtes Messer aus dem Gürtel und versuchte, auf den Fuldaer einzustechen. Dieser konnte jedoch ausweichen und wurde nicht verletzt. Ein zu Hilfe kommender 22 Jahre alter Mann aus Fulda hatte nicht so viel Glück und wurde zweimal von dem Messerangreifer im Bauch- und Brustbereich getroffen. Er erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und musste in einem Fuldaer Krankenhaus notoperiert werden. Er befindet sich noch immer auf Intensivstation.

Die herbeigerufene Polizei konnte den Täter noch im Objekt festnehmen. Auch das Tatmesser konnte im Rahmen von Durchsuchungsmaßnahmen aufgefunden werden. Bei der noch am selben Tag stattgefundenen Vorführung beim Amtsgericht Fulda wurde auf Initiative der Staatsanwaltschaft Fulda Haftbefehl gegen den Angreifer wegen eines versuchten Tötungsdeliktes erlassen.

Weitere Medienauskünfte erteilt die Staatsanwaltschaft in Fulda über Ihren Pressesprecher

Herrn Staatsanwalt Harry Wilke Telefon: (0661) 924-2705

Thomas Rodemer, PHK

Polizeipräsidium Osthessen

Leiter Controlling - Interne Revision - Personalentwicklung und kommissarischer Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0661 / 105 10 70 Handy: 0160 / 53 76 782 OWA: heoh-pp-cip E-Mail: thomas.rodemer@polizei.hessen.de

Ort
Veröffentlicht
24. September 2013, 07:50
Autor
Unserort Redaktion