Sag uns, was los ist:

(ots) Bei einer Hochzeitsfeier in einer Fürther Diskothek kam es aus zunächst ungeklärten Gründen zu einer Auseinandersetzung mehrerer Gäste, die dann immer mehr zu eskalieren drohte. Zunächst fuhren drei Streifen gegen 03:45 Uhr zu der Diskothek, um den Sachverhalt zu klären. Da sich jedoch immer mehr Gäste in und vor der Diskothek verbal sehr aggressiv verhielten, wurden zahlreiche weitere Polizeikräfte auch aus benachbarten Inspektionen hinzugerufen. Durch die vielen Einsatzkräfte konnten die Gäste schließlich beruhigt werden und die Ansammlungen lösten sich auf. Drei Tatverdächtige wurden mit zur PI Fürth genommen, wo sich schließlich herausstellte, dass wohl einer der Gäste auf der Tanzfläche mehrere Frauen angetanzt hätte, was deren Ehemänner missfiel. Der Antänzer wäre dann zur Bar zurückgegangen und hätte ein Glas auf die Tanzfläche geworfen, wobei eine Frau gestürzt und eine andere sich an den Scherben verletzt hätte. Der 29-jährige Flaschenwerfer muss sich nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung verantworten. / Rainer Seebauer Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525 Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4462011 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Ermittlern der Kriminalpolizei Fürth ist es gelungen, sieben junge Männer zu ermitteln, die im Großraum Fürth zahlreiche Einbrüche in soziale Einrichtungen begangen haben sollen. Dadurch richteten sie enormen Sach- und Entwendungsschaden an. Zwischen März und Juli 2019 häuften sich in Fürth, Nürnberg und Zirndorf die Einbrüche in soziale Einrichtungen wie Kindergärten und Kinderbetreuungsstellen. Aber auch Vereinsheime, Frisörgeschäfte und andere Gewerbeobjekte waren Ziel der damals unbekannten Täter. Akribische Ermittlungsarbeit führte nun vor kurzem auf die Spur der mutmaßlichen Täter. Es handelt sich um sieben junge Männer im Alter zwischen 17 und 19 Jahren aus Fürth und Nürnberg. Ihnen werden derzeit mehr als 40 Einbrüche zur Last gelegt. Der dadurch entstandene Entwendungsschaden belief sich auf ca. 14.000 Euro, der Sachschaden betrug jedoch fast 45.000 Euro. Gegen die Tatverdächtigen wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet. Die Ermittlungen der Kripo Fürth dauern an. Wolfgang Prehl/n Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525 Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4460019 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell
mehr