Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

(646) Mehrere Einbrüche mittels DNS-Analyse geklärt

(ots) - Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei kam einem 25-Jährigen auf die Spur, der in mehreren Fällen des Einbruchs verdächtigt wird. Er hinterließ an den Tatorten in Nürnberg seinen genetischen Fingerabdruck.

Im Zeitraum zwischen 07.12.2015, 16:30 Uhr und 08.12.2015, 13:00 Uhr brach ein zunächst unbekannter Täter vier Gartenhäuser einer Kleingartenkolonie an der Höfener Straße auf. Hierbei verursachte er nach Polizeischätzung einen Gesamtsachschaden von rund 1.400 Euro. Er durchsuchte sämtliches Mobiliar der Gartenlauben und verzehrte vorgefundene Lebensmittel. Die Eigentümer stellten keinen Entwendungsschaden fest.

In der Josef-Simon-Straße versuchte ein bislang Unbekannter in der Nacht von Dienstag (23.02.2016) auf Mittwoch (24.02.2016) in ein freistehendes Einfamilienhaus zu gelangen. Der Einbrecher manipulierte an der Terrassentür, gelangte aber nicht in das Anwesen. Er hinterließ einen geschätzten Schaden von etwa 200 Euro.

Die Kriminalpolizei sicherte an den vorgenannten Tatorten DNS-Material, welches dem Tatverdächtigen zugeordnet werden konnte.

Der 25-Jährige aus dem Nahen Osten befindet sich derzeit wegen eines anderen Delikts in Haft.

Christian Daßler/n

Ort
Veröffentlicht
05. April 2016, 09:43
Autor