Sag uns, was los ist:

(ots) /- Friedrichshafen Verkehrsunfall Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 entstand bei einem Verkehrsunfall am Montagvormittag gegen 8.45 Uhr in der Paulinenstraße. Die 60-jährige Fahrerin eines Rettungswagens befuhr die Paulinenstraße stadteinwärts und bremste auf Höhe der Schubertstraße unvermittelt ab, um verbotswidrig nach links in diese abzubiegen. Dies bemerkte eine nachfolgende 41-jährige Pkw-Lenkerin zu spät und fuhr auf den Rettungswagen auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, verletzt wurde niemand. Der Rettungswagen war nach polizeilichen Erkenntnissen zum Unfallzeitpunkt ohne Blaulicht und Martinshorn unterwegs. Friedrichshafen Verkehrsunfall Etwa 7.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montagvormittag gegen 9 Uhr an der Einmündung der Abfahrt der B 31 in die Ravensburger Straße. Der 61-jährige Lenker eines Sattelzuges befuhr aus Richtung Riedleparktunnel kommend die Abfahrt der B 31 und ordnete sich an der Ampel bei der Einmündung in die Ravensburger Straße zunächst links ein. Schließlich bog er doch nach rechts ab und übersah hierbei den zwischenzeitlich rechts neben ihm auf der Geradeaus- und Rechtsabbiegespur stehenden Pkw einer 33-jährigen Frau. Durch den folgenden Streifvorgang wurden beide Fahrzeuge nicht unerheblich beschädigt, verletzt wurde niemand. Friedrichshafen Unfallflucht Zeugen sucht die Polizei zu einer Verkehrsunfallflucht, die am Montag in der Zeit von 14.30 bis 15.00 Uhr auf dem Bahnhofplatz begangen wurde. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker streifte vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen vor der Postfiliale geparkten Mini im Bereich der linken hinteren Türe und verursachte dadurch einen Schaden von etwa 1.000 Euro. Danach entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort. Das Polizeirevier Friedrichshafen erbittet sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0. Friedrichshafen Unfallflucht Bereits am Sonntag im Zeitraum zwischen 16.00 und 18.45 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrzeuglenker einen in der Tiefgarage des Graf-Zeppelin-Hauses abgestellten Dacia vermutlich beim Vorbeifahren. Hierdurch entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Der Verursacher beging anschließend Unfallflucht. Auch hier bittet das Polizeirevier Friedrichshafen um sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0. Tettnang-Untereisenbach Brandeinsatz Mutmaßlich durch den Einschlag eines Blitzes geriet am frühen Dienstagmorgen gegen 3 Uhr der obere Teil eines Strommasten in Untereisenbach in Brand. Durch die alarmierte Feuerwehr wurde nach deren Eintreffen festgestellt, dass das Feuer durch den Regen bereits gelöscht wurde. Ein Mitarbeiter des Energieversorgers kam ebenfalls vor Ort und begutachtete den eher geringfügigen Schaden. Tettnang-Dietmannsweiler Verletzter nach Verkehrsunfall verstorben Der bei einem Unfall mit seinem Quad am Samstagabend gegen 23 Uhr bei Dietmannsweiler lebensgefährlich verletzte 61-jährige Mann (wir berichteten gestern) ist am gestrigen Abend im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen. Oberteuringen Fahren unter Drogeneinfluss Mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand ein 20-jähriger Pkw-Lenker, der von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Friedrichshafen in der Nacht zum Dienstag kurz nach Mitternacht in Neuhaus kontrolliert wurde. Die Beamten stellten bei dem Mann entsprechende Verdachtsmomente fest, ein durchgeführter Vortest reagierte positiv auf THC. Dem 20-Jährigen wurde daraufhin im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen, deren Auswertung für Klarheit sorgen dürfte. Meckenbeuren Verkehrsunfall Leicht verletzt wurde ein 50-jähriger Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr in der Ravensburger Straße. Ein 51-jähriger Pkw-Lenker wollte von der Karlstraße nach rechts in die Ravensburger Straße einbiegen und übersah hierbei den aus Richtung Liebenau auf dem Radweg herannahenden und vorfahrtsberechtigten Radler. Durch die folgende Kollision verletzte sich der 50-Jährige leicht am Bein, am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 150 Euro. Überlingen Verkehrsunfall Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Montagabend gegen 22.30 Uhr in der Wiestorstraße. Ein 16-jähriger Fahrschüler auf einem Motorrad musste am Fußgängerüberweg verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte ein nachfolgender 31-jähriger Pkw-Lenker zu spät und fuhr auf das Zweirad auf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, beide Fahrzeuge wurden nicht unerheblich beschädigt. Markdorf Einbruch Am Sonntagabend gegen 23.30 Uhr brach ein unbekannter Täter in ein Wohnhaus in Bergheim ein. Der Unbekannte schlug die Verglasung an einem Fenster ein und verschaffte sich so Zutritt zum Gebäude. Er durchsuchte die Räumlichkeiten mutmaßlich nach Bargeld, entwendet wurde nach bisherigen Erkenntnissen wohl nichts. Möglicherweise handelt es sich beim Täter um den gleichen Unbekannten, der gegen 23 Uhr auf ähnliche Art und Weise versuchte, in ein nahegelegenes Haus einzubrechen und hierbei den Hund und einen anwesenden Bewohner auf sich aufmerksam machte (wir berichteten gestern). Der Polizeiposten Markdorf bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 07544/96200. Markdorf-Leimbach Einbruch Möglicherweise der gleiche Täter wie im vorgenannten Fall könnte auch für einen Einbruch in Leimbach in Frage kommen. In der Zeit von Sonntag, 16 Uhr, bis Montag 15.45 Uhr, brach ein Unbekannter in ein Wohnhaus in der Straße "Unterleimbach" in Leimbach ein. Auch hier wurde die Scheibe eines Fensters eingeschlagen und dieses anschließend entriegelt und als Einstieg benutzt. Der Täter durchsuchte die Räume und entwendete ersten Erkenntnissen zufolge lediglich ein geringwertiges Schmuckstück. Auch hier bittet der Polizeiposten Markdorf um Zeugenhinweise unter 07544/96200. Salem-Beuren Versuchter Einbruch Ein unbekannter Täter versuchte im Zeitraum zwischen Samstag, 12 Uhr, und Montag, 06 Uhr, die Eingangstüre zum Verkaufsraum eines Geschäfts in der Weiherstraße aufzubrechen. Der Unbekannte setzte hierzu ein Hebelwerkzeug ein, die Türe hielt dem Angriff jedoch stand, sodass es nicht gelang, in das Gebäude einzudringen. Der Polizeiposten Salem ermittelt in dem Fall und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 07553/82690. Deggenhausertal Einbruch Ein unbekannter Täter brach in der Zeit von Freitag, 15 Uhr, bis Montag, 07.30 Uhr, in die Büroräume eines Betriebes in der Badener Straße in Wittenhofen ein. Der Unbekannte verschaffte sich über eine Türe gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten, durchsuchte diese jedoch augenscheinlich nicht. Auch dürfte ersten Erkenntnissen zufolge nichts entwendet worden sein. Möglicherweise ist der Täter bei der Tatausführung gestört worden, weshalb die Polizei etwaige Zeugen bittet, sich beim Polizeiposten Markdorf unter Tel. 07544/96200 zu melden. Uhldingen-Mühlhofen Sachbeschädigung an Kfz Möglicherweise durch einen Fußtritt wurde im Zeitraum zwischen Sonntag, 18 Uhr, und Montag, 07 Uhr, ein in der Wiesenstraße geparkter Pkw durch einen unbekannten Täter beschädigt. Am vorderen linken Kotflügel entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Das Polizeirevier Überlingen erbittet sachdienliche Hinweise zum Verursacher unter Tel. 07551/804-0. Deggenhausertal Verkehrsunfall Schwere Verletzungen zog sich der 62-jährige Fahrer eines Tretrollers bei einem Verkehrsunfall am Montagvormittag gegen 11 Uhr auf der K 7753 zwischen Unterhomberg und Hasenweiler zu. Der Mann befuhr die Strecke in Richtung Hasenweiler und musste auf der schmalen und abschüssigen Strecke an einem entgegenkommenden Schulbus vorbeifahren. Hierbei kam er möglicherweise aus Unachtsamkeit zu Fall und zog sich schwere Verletzungen zu. Er trug keinen Schutzhelm, zu einer Berührung mit dem Bus kam es nicht. Der 62-Jährige wurde nach notärztlicher Erstversorgung mittels Rettungshubschrauber zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus geflogen.
mehr 
(ots) /- Friedrichshafen Trunkenheitsfahrt mit Folgen Deutlich unter Alkoholeinwirkung stand ein 43-jähriger Pkw-Lenker, der am Sonntagabend gegen 21.45 Uhr in der Friedrichstraße an der Einmündung der Karlstraße einen Verkehrsunfall verursachte. Der 43-Jährige wollte nach rechts in die Karlstraße abbiegen, übersah hierbei einen in gleicher Richtung fahrenden und vorrangberechtigten Radfahrer und stieß mit diesem zusammen. Der Radler stürzte, blieb aber glücklicherweise unverletzt. Statt sich um den Mann zu kümmern, schrie der 43-Jährige ihm aus dem Fenster zu, dass er sich nicht so anstellen solle, und fuhr weiter in die Karlstraße. Am Franziskusplatz fuhr der Pkw-Lenker über die Stufen bei den Fontänen, touchierte einen Absperrpfosten und parkte sein Fahrzeug schließlich unmittelbar am Eingang zur Promenade. Anschließend begaben sich der Mann und seine Begleiterin auf das Festgelände. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung konnten beide nach Zeugenhinweisen schließlich in einer Gaststätte angetroffen werden. Hierbei zeigten sich beide äußerst aggressiv und unkooperativ. Nachdem ein Atemalkoholtest bei dem 43-Jährigen einen Wert von über 1,6 Promille ergab, wurde bei ihm die ärztliche Entnahme einer Blutprobe veranlasst. Wie sich weiter herausstellte, ist der Mann nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Er gelangt wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung, Unfallflucht und Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige. Seine 42 Jahre alte Begleiterin wird sich ebenfalls strafrechtlich zu verantworten haben, nachdem sie mutmaßlich in dem Wissen um den nicht vorhandenen Führerschein ihres Freundes diesem trotzdem ihr Fahrzeug überließ. Weiterhin versuchte die Frau, sich den polizeilichen Maßnahmen durch Flucht zu Fuß zu entziehen und leistete bei ihrer Festnahme Widerstand, indem sie nach den eingesetzten Beamten trat. Sie stand ebenfalls deutlich unter Alkoholeinwirkung, ein Atemalkoholtest zeigte bei ihr etwa 2,7 Promille an. Nachdem die 42-Jährige im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen psychische Auffälligkeiten zeigte, wurde sie zu ihrem eigenen Schutz in eine Fachklinik eingeliefert. Friedrichshafen-Ailingen Sachbeschädigung an Kfz Ein unbekannter Täter zerkratzte am Sonntag im Zeitraum zwischen 10 und 18 Uhr einen auf dem Parkplatz des Wellenbads abgestellten weißen VW Sharan rundherum mit einem spitzen Gegenstand und richtete dadurch einen geschätzten Sachschaden von etwa 5.000 Euro an. Das Polizeirevier Friedrichshafen erbittet Zeugenhinweise unter Tel. 07541/701-0. Friedrichshafen-Fischbach Verkehrsunfall Leichte Verletzungen zog sich der 69-jährige Lenker eines Pedelec bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag gegen 17.15 Uhr in der Meersburger Straße zu. Ein 37-jähriger Pkw-Lenker befuhr die Meersburger Straße in Richtung Friedrichshafen und wollte nach rechts auf den Parkplatz eines Gastronomiebetriebs abbiegen. Hierbei missachtete er den Vorrang des in gleicher Richtung auf dem parallel der Fahrbahn verlaufenden Radweg fahrenden Radlers und kollidierte leicht mit diesem. Durch ein scharfkantiges Teil am Pkw verletzte sich der 69-Jährige leicht und wurde zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von geschätzt etwa 1.000 Euro. Kressbronn Verkehrsunfall Schwere Verletzungen zog sich eine 78-jährige Pedelec-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall am Sonntagvormittag gegen 11.45 Uhr in der Kirchsteige zu. Die Frau stürzte den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge ohne Fremdeinwirkung. Sie musste vom hinzugerufenen Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 150 Euro. Kressbronn Verkehrsunfall Schwer verletzt wurde ein 58-jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend gegen 22.30 Uhr bei Kressbronn-Tunau. Der Mann befuhr den Radweg zwischen Schnaidt und Tunau und stürzte etwa auf halber Strecke, da er eigenen Angaben zufolge mit einem Tier zusammengestoßen war. Der 58-Jährige musste nach notärztlicher Erstversorgung zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Tettnang-Wiedenbach Verkehrsunfall Zwei Leichtverletzte sowie Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagvormittag kurz nach 11 Uhr auf der K 7718 zwischen Wiedenbach und Prestenberg ereignet hat. Eine 24-jährige Pkw-Lenkerin befuhr die schmale Strecke in Richtung Prestenberg und geriet im Bereich einer unübersichtlichen Rechtskurve vermutlich zu weit auf die Gegenfahrspur. Hier kam ihr eine 65-jährige Frau in ihrem Auto entgegen, welche noch versuchte, nach rechts auszuweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dennoch prallte die 24-Jährige in die linke Seite am Fahrzeug der 65-Jährigen. Durch die Kollision zogen sich beide Frauen leichte Verletzungen zu. Die mutmaßliche Unfallverursacherin wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, die 65-Jährige begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Neben der Polizei und dem Rettungsdienst samt Rettungshubschrauber war auch die Freiwillige Feuerwehr vor Ort im Einsatz, nachdem das Ausmaß des Unfalls zunächst unklar war. Immenstaad/Friedrichshafen Tätliche Auseinandersetzung Zu einer tätlichen Auseinandersetzung, an der den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen zufolge mindestens sechs Personen beteiligt waren, kam es am späten Samstagabend gegen 22.30 Uhr im Bereich des Rathauses. Im Verlauf der handfesten Tätlichkeiten seien Zeugenangaben zufolge durch die beiden Gruppierungen auch ein Stein und ein Stuhl als Schlagwerkzeuge eingesetzt worden. Mindestens drei Beteiligte wurden leicht verletzt. Die Polizei trennte die Gruppen und leitete ein Ermittlungsverfahren ein. Vermutlich handelte es sich bei der Auseinandersetzung um die Fortsetzung einer Streitigkeit, welche sich am späten Freitagabend gegen 23.30 Uhr am Romanshorner Platz und in der Riedleparkstraße in Friedrichshafen zugtragen hat und an welcher teilweise die gleichen Personen beteiligt waren. Hier waren vier Personen leicht verletzt worden, möglicherweise war auch ein Messer mit im Spiel. Alle Beteiligten standen zur Tatzeit unter Alkoholeinwirkung. Die Hintergründe zu den Auseinandersetzungen sind derzeit noch unklar und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, die andauern. Überlingen Zeugensuche nach Körperverletzung Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall, der sich am Sonntagabend gegen 21.15 Uhr im Schilfweg ereignet hat. Ein 49-jähriger Mann war zur Tatzeit mit seiner Frau und dem gemeinsamen Kind im Kinderwagen als Fußgänger unterwegs, als ein nicht angeleinter Hund an den Kinderwagen heranlief. Nachdem sich der 49-Jährige eigenen Angaben zufolge schützend zwischen den Kinderwagen und den Hund gestellt hatte, sei er vom Hundehalter angesprochen und in provokanter Art und Weise gefragt worden, ob es "wegen dem Hund Probleme gäbe". Daraus habe sich schließlich ein Streitgespräch entwickelt, in dessen Verlauf der Hundehalter dem 49-Jährigen gegenüber handgreiflich geworden sei. Durch Hilfeleistung einer vorbeikommenden Personengruppe konnte die Tätlichkeit beendet werden, der Hundehalter entfernte sich daraufhin. Der Unbekannte war mit einem türkisfarbenen T-Shirt bekleidet, sprach mittel- oder norddeutschen Dialekt und führte einen mittelgroßen, pudelähnlichen Hund mit sich. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung eingeleitet und bittet nun Zeugen des Vorfalls, insbesondere auch die bislang unbekannte Gruppe, welche dem Familienvater zu Hilfe kam, sich mit dem Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551/804-0, in Verbindung zu setzen. Überlingen Zeugensuche nach Verkehrsunfall Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagmittag gegen 12.15 Uhr auf der B 31 zwischen Meersburg und Uhldingen-Mühlhofen ereignet hat und nur durch großes Glück glimpflich ausgegangen ist. Den bisherigen Ermittlungen zufolge überholte ein 80-jähriger Pkw-Lenker in Richtung Überlingen fahrend einen vor ihm befindlichen Wagen, obwohl ihm in diesem Moment Gegenverkehr entgegenkam. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, wich der 82-jährige Lenker des entgegenkommenden Fahrzeugs noch geistesgegenwärtig nach rechts aus, dennoch kam es zum Streifvorgang der beiden linken Außenspiegel. Durch die Wucht des Anpralls schlugen Teile des Spiegels gegen die Fahrerscheibe am Fahrzeug des 82-Jährigen und brachten diese zum Bersten. Durch umherfliegende Glassplitter erlitt der 82-Jährige eine tiefe Schnittwunde an der Hand, welche eine Versorgung im Krankenhaus erforderlich machte. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Statt nach der Kollision anzuhalten, setzte der 80-jährige Unfallverursacher seine Fahrt fort und konnte erst später durch die Polizei an seiner Wohnanschrift angetroffen und befragt werden. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht ermittelt. Um den genauen Geschehensablauf rekonstruieren zu können, bittet die Polizei Zeugen des Unfalls, sich mit dem Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551/804-0, in Verbindung zu setzen. Überlingen-Nesselwangen Verkehrsunfall Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 7.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Samstagabend gegen 18.30 Uhr in der Hohenfelsstraße. Eine 58-jährige Pkw-Lenkerin wollte aus der Straße "Darrenösch" kommend in die Hohenfelsstraße einbiegen und übersah hierbei den von links aus Richtung Überlingen kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw eines 29-jährigen Mannes. Durch die folgende Kollision wurden beide Fahrzeuge nicht unerheblich beschädigt, verletzt wurde niemand. Markdorf Einbruchsversuch Ein unbekannter Täter brach am späten Sonntagabend gegen 23 Uhr in ein Wohnhaus in Markdorf-Berheim ein. Der Unbekannte schlug die Scheibe eines Fensters ein und wollte sich so Zutritt zu den Räumlichkeiten verschaffen, machte jedoch durch den verursachten Lärm den Hund in der Wohnung auf sich aufmerksam, der sofort anfing zu bellen. Gleichzeitig bemerkte ein Bewohner im oberen Stockwerk die Geräusche und schaltete das Licht an. Daraufhin flüchtete der Unbekannte unverrichteter Dinge. Die Polizei bittet nun um sachdienliche Hinweise an den Polizeiposten Markdorf, Tel. 07544/96200. Deggenhausertal-Urnau Einbruch Ein unbekannter Täter brach am Samstagabend in der Zeit zwischen 19 und 24 Uhr in ein Wohnhaus in der Rotachstraße ein. Der Unbekannte schlug ein Fenster ein und verschaffte sich so Zutritt zu den Räumlichkeiten, danach durchsuchte er diese offensichtlich nach Wertsachen. Er entwendete nach bisherigen Erkenntnissen lediglich eine Schatulle mit Kinderschmuck und weiteren geringwertigen Gegenständen. Der Polizeiposten Markdorf bittet mögliche Zeugen, sich unter Tel. 07544/96200 zu melden.
mehr