Sag uns, was los ist:

(ots) /- -- Friedrichshafen Fehlalarm Mit zwei Löschfahrzeugen, einer Drehleiter, einem Türöffnungsfahrzeug und insgesamt 23 Mann rückte am Samstag gegen 13.00 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen in die Gaggstraße aus, da der akustische Signalgeber eines Rauchmelders in einem Mehrfamilienhaus ausgelöst hatte. Nachdem lokalisiert worden war, aus welcher Wohnung der Alarm drang, und niemand auf Klingeln und Klopfen öffnete, stiegen die Einsatzkräfte der Feuerwehr über die Drehleiter auf den Balkon und gelangten von dort aus in die Wohnung. In der Wohnung befand sich niemand, warum der Rauchmelder ausgelöst hatte, ist unklar. Friedrichshafen Verkehrsunfall Rund 11.000 Euro Sachschaden ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich Sonntagnacht gegen 01.00 Uhr an der Kreuzung Teuringer Straße / Rotachstraße ereignet hat. Eine 18-jährige VW-Fahrerin befuhr die Rotachstraße und bog links in die Teuringer Straße ab. Hierbei missachtete sie die Stoppstelle und die Vorfahrt eines in Richtung Oberteuringen fahrenden 22-jährigen Daimler-Lenkers. Bei der anschließenden Kollision wurde niemand verletzt, an beiden Fahrzeugen entstand jedoch wirtschaftlicher Totalschaden. Aufgrund der auslaufenden Betriebsstoffe wurde die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen alarmiert. Die junge Frau muss sich nun wegen einer Straßenverkehrsgefährdung verantworten, ihr Führerschein wurde von den Beamten einbehalten. Tettnang Trunkenheit im Verkehr Deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers Friedrichshafen bei einem 51-jährigen Pkw-Lenker fest, der am Samstagabend gegen 18.30 Uhr in der Lindauer Straße stadtauswärts unterwegs war. Trotz verschiedener Anhaltezeichen der Beamten hielt der Autofahrer nicht an. Erst in einer Tiefgarage konnten die Polizisten den Fahrer ansprechen. Ein Atemalkoholtest ergab rund 2,5 Promille, weshalb er in ein Krankenhaus gebracht und dort die Entnahme einer Blutprobe veranlasst wurde. Der Mann hat sich nun wegen einer Trunkenheitsfahrt zu verantworten, sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Tettnang Fahrraddiebstahl Ein unbekannter Täter entwendete am Sonntag zwischen 13.00 Uhr und 17.30 Uhr ein in der Schützenstraße am Behördenparkplatz abgestelltes E-Bike im Wert von rund 3500 Euro. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein "Hai-Bike" 4.0 Cross, neongelb-anthrazit Farben, graue Satteltasche der Marke "Vaude" sowie einem Motor der Fa. "Bosch". Gesichert war das E-Bike mit einem hochwertigen Schloss. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zu dem Verbleib des E-Bikes geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Tettnang, Tel. 07542/9371-0, zu melden. Tettnang Exhibitionist Als Exhibitionist ist ein unbekannter Mann am Freitag gegen 18.30 Uhr gegenüber einer 50-jährigen Frau bei der Argenbrücke nahe dem dortigen Campingplatz aufgetreten. Der etwa 60-jährige schlanke Mann mit grauen Haaren nahm an sich selbst sexuelle Handlungen vor und setzte diese fort, obwohl er die Frau gesehen hatte. Personen, die Hinweise zu dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, zu informieren. Tettnang Nötigung - Zeugen gesucht Ein unbekannter Fahrzeuglenker nötigte und beleidigte am Sonntag gegen 16.30 Uhr mehrere Verkehrsteilnehmer. Der Fahrer eines grauen Audi befuhr zunächst die Wilhelmstraße und bog rechts in die Wangener Straße ein. Schon hier missachtete er die Vorfahrt einer 58-jährigen Autofahrerin, die eine Vollbremsung machen musste, um eine Kollision zu verhindern. Als die Autofahrerin durch das Betätigen der Hupe ihn auf sein rücksichtsloses Verhalten aufmerksam machen wollte, beleidigte er sie mit seinem ausgestreckten Mittelfinger. Zwischen Obermühle und einem Kreisverkehr überholte der Audi-Lenker einen Pkw trotz Gegenverkehr, weshalb der Entgegenkommende bis zum Stillstand abbremsen musste, um einen Unfall zu verhindern. Der Polizeiposten Tettnang, Tel. 07542/9371-0, sucht nun den Fahrer des entgegenkommenden Pkw sowie Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können Meckenbeuren Alkoholisierter Radfahrer Ein mit rund 1,7 Promille alkoholisierter Radfahrer kollidierte am Samstag gegen 21.00 Uhr in der Straße "Rebleweiher" mit einem auf dem Gehweg geparkten Audi und verursachte Sachschaden in Höhe von 1800 Euro. Im Krankenhaus veranlassten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe. Der Radfahrer muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten, der Fahrzeughalter des Audi muss mit einer Ordnungswidrigkeiten-Anzeige rechnen. Eriskirch / Schlatt Versuchter Pkw-Diebstahl Ein unbekannter Täter schlug im Zeitraum von Donnerstag, 21.30 Uhr, bis Sonntag, 13.30 Uhr, die Scheibe der Fahrzeugtür eines abgemeldeten und verschlossenen BMW, der im Aspenweg auf einem Parkplatz stand, ein, entriegelte diesen und schloss ihn kurz. Vermutlich aufgrund der beengten Rangiermöglichkeiten sah der unbekannte Täter von seinem Vorhaben jedoch ab und ließ das Fahrzeug auf dem Parkplatz beschädigt zurück. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Langenargen, Tel. 07543/9316-0, zu melden. Kressbronn Radfahrer schwer verletzt - Autofahrer flüchtet Ein unbekannter Autofahrer flüchtete am Sonntag gegen 19.30 Uhr nach einem Verkehrsunfall mit einem Fahrradfahrer, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. Der 40-jährige Radfahrer befuhr den Wolfgalgenweg in Richtung Heidachstraße. Hinter ihm fuhr ein dunkler Pkw. Der unbekannte Autofahrer versuchte mehrfach den 40-Jährigen zu überholen, aufgrund der verengten Fahrbahn musste er jedoch immer wieder davon absehen. Als der Radfahrer an der Einmündung zur Heidachstraße links abbog, wurde er vom Autofahrer geschnitten und am Vorderrad erfasst. Die Radfelge brach, der Fahrer stürzte kopfüber über das Lenkrad mit dem Gesicht auf die Straße. Zunächst fuhr der Pkw-Lenker in Richtung Bahnübergang weiter, kehrte kurze Zeit später an die Unfallstelle zurück und flüchtete dann ohne auszusteigen über den Wolfgalgenweg in unbekannte Richtung. Bei dem Sturz wurde der Radfahrer schwer verletzt und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Das Fahrzeug soll mit zwei 25 bis 30-jährigen, südländisch aussehenden Männern besetzt gewesen sein. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonst Hinweise zu dem Fahrzeugführer oder dem Fahrzeug geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Friedrichshafen, Tel 07541/701-0, zu informieren. Langenargen Verkehrsunfall Drei verletzte Verkehrsteilnehmer und ein Sachschaden von rund 30.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag gegen 17.45 Uhr im Kreuzungsbereich der Oberdorfer Straße / Kressbronner Straße ereignet hat. Ein 82-jähriger Nissan-Fahrer befuhr die Kressbronner Straße in Richtung Friedrichshafen, ein 63-jähriger Hyundai-Fahrer von Langenargen kommend die Oberdorfer Straße in Richtung Ortsmitte. Aufgrund der Vorfahrtsmissachtung des 82-Jährigen kommt es im Kreuzungsbereich zu einer Kollision. Die Beifahrerseite des Hyundai wurde so stark beschädigt, dass die 59-jährige Beifahrerin durch die Freiwillige Feuerwehr Langenargen befreit werden musste und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Salem Alkoholisiert Unfall verursacht Mit rund 1,6 Promille kam am Samstagmorgen gegen 01.30 Uhr ein 18-jähriger Autofahrer in der Heiligenbergstraße von der Straße ab und prallte gegen eine Hausfassade. Der junge Mann befuhr die L 201 von Leustetten kommend in Richtung Salem. An der Abzweigung zur K 7759 bog er nach links ab, kam hierbei von der Fahrbahn ab und prallte anschließend gegen eine Hauswand. Am Gebäude wurden die Fassade sowie ein Fallrohr beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 10000 Euro. Beamte des Polizeireviers Überlingen veranlassten im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe und behielten den Führerschein des jungen Mannes ein. Markdorf Alkoholisierter Autofahrer Rund 1,6 Promille ergab ein Atemalkoholtest bei einem 58-jährigen Autofahrer, der am Samstag gegen 20.30 Uhr in der Straße "Am Stadtgraben" von einer Polizeistreife kontrolliert wurde. Die Beamten veranlassten im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe. Der Mann muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. Heiligenberg Unfallflucht Ein unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte vermutlich beim Ausparken zwischen Dienstag, 19.00 Uhr, und Samstag, 10.00 Uhr, einen in der Bühlstraße (gegenüber einer Praxis) abgestellten VW-Kombi. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden von rund 500 Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte weiter. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise zu dem Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551/804-0, zu melden. Daisendorf Verkehrsunfall Ein leicht verletzter Beifahrer und ein Sachschaden von rund 23.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag gegen 21.00 Uhr in der Mühlhofer Straße ereignet hat. Eine 18-jährige Ford-Fahrerin befuhr die Mühlhofer Straße in Richtung Meersburg. Um wenden zu können, fuhr sie nach links auf einen kleinen Parkplatz und fuhr gleich wieder auf die Straße ein, vermutlich weil sie den Abstand eines entgegenkommenden BMW falsch eingeschätzt hatte. Trotz des Versuchs des 21-jährigen BMW-Fahrers nach links auszuweichen, prallte er auf das Fahrzeugheck der 18-Jährigen und kam danach nach links von der Fahrbahn ab. In einer angrenzenden Wiese blieb der Wagen stehen. Beide Fahrzeuge, an denen jeweils wirtschaftlicher Totalschaden entstand, mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die Straße für rund 90 Minuten gesperrt. Daisendorf Trunkenheit im Verkehr Rund 1,4 Promille ergab ein Atemalkoholtest bei einer Personen- und Fahrzeugkontrolle eines 19-jährigen Kleinkraftradfahrers am Sonntag gegen 03.00 Uhr in der Mühlhofer Straße. Die Beamten veranlassten im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe. Wegen Trunkenheit im Verkehr muss er sich nun verantworten, sein Führerschein wurde einbehalten Kressbronn / B 31 Verkehrsunfall Vermutlich aufgrund der tiefstehenden Sonne kam es am Sonntag gegen 17.45 Uhr auf der B 31 zu einem Verkehrsunfall. Eine 52-jährige Mitsubishi-Lenkerin befuhr die B 31 von Lindau kommend in Richtung Friedrichshafen. Auf Höhe der Abfahrt Kressbronn fuhr sie frontal gegen den in der Fahrbahnmitte installierten Verkehrsteiler und schanzte über die Mittelschutzplanke. Erst rund 90 Meter weiter kam ihr Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand zum Stehen. Die 52-Jährige wurde mittelschwer, ihre beiden 19- und 20-jährigen Mitfahrerinnen leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Durch die umherfliegenden Fahrzeugteile wurde ein entgegenkommender VW eines 33-Jährigen beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 8000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Kressbronn kam mit drei Fahrzeugen und 15 Mann an die Unfallstelle. Während der Einsatzmaßnahmen war die B 31 rund zwei Stunden gesperrt. Kratzer 07531/995-1016
mehr 
(ots) /- -- Friedrichshafen Unfallflucht - Zeugen gesucht Zeugen eines Unfalls, der sich am Dienstag zwischen 13.00 Uhr und 14.30 Uhr im Pflugweg ereignet hat, sucht derzeit das Polizeirevier Friedrichshafen. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte beim Rückwärtsfahren in eine Einfahrt eine Grundstücksmauer und fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Laut Zeugen handelte es sich um eine schwarze Mercedes-Benz E-Klasse, am Steuer saß ein grauhaariger Mann zwischen 55 und 60 Jahren. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, zu informieren. Meckenbeuren Sachbeschädigung Ein unbekannter Täter beschädigte im Zeitraum von Montag, 11.00 Uhr, bis Dienstag, 15.30 Uhr, ein Fenster der Turnhalle des Bildungszentrums am Theodor-Heuss-Platz. Das durch einen unbekannten Gegenstand im Fenster verursachte Loch wurde vom Hausmeister verschlossen. Es entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonstige Hinweise geben können, werden gebeten, den Polizeiposten Meckenbeuren, Tel. 07542/9432-0, zu verständigen. Kressbronn Gefährliche Körperverletzung Ein 26-Jähriger wurde am Mittwoch gegen 00.30 Uhr in der Hemigkofener Straße von einem zunächst unbekannten jungen Mann auf der Straße angesprochen und daraufhin unvermittelt geschlagen. Laut Aussage des Opfers habe ihn der Täter mit Schuhen ins Gesicht getreten, anschließend mit der Faust mehrfach ins Gesicht geschlagen und sei danach in Richtung Kirchstraße geflüchtet. Aufgrund der Gesichtsverletzungen kam der 26-Jährige mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Etwa eine Stunde später wurde dem Polizeirevier Friedrichshafen eine blutverschmierte Person in einer Gaststätte gemeldet. Eine Überprüfung ergab, dass es sich um den Tatverdächtigen der zuvor begangenen Körperverletzung handelte. Im Verlauf der polizeilichen Maßnahmen wurden bei ihm zwei Tütchen mit Betäubungsmittel aufgefunden, weshalb er sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten muss. Markdorf Diebstahl Vorläufig festgenommen wurde am Dienstag gegen 15.00 Uhr in der Eisenbahnstraße ein 52-jähriger Mann, der an einem ausgestellten Motorrad ein Fahrzeugteil abschraubte und flüchtete. Der Ladenbesitzer beobachtete den Mann und alarmierte die Polizei. Bei der anschließenden Fahndung der Beamten konnte den Tatverdächtigen in einem Hinterhof eines Obsthofes festgestellt werden. Da dieser unkooperativ war und sich weigerte, sich auszuweisen, wurde er vorläufig festgenommen und zum Polizeiposten Markdorf gebracht. Der 52-Jährige muss sich nun wegen des besonderen schweren Falls des Diebstahls verantworten. Salem Unsachgemäße Wespenbeseitigung Wegen Wucher und eines Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz führt die Polizei in Salem ein Ermittlungsverfahren gegen einen Mann, der im Internet seine Dienste zum Beseitigen von Wespen anbietet. Am Mittwoch hatte er in der Friedhofstraße ein Wespennest beseitigen sollen und stellte hierfür eine überteuerte Rechnung aus. Da der Auftraggeber ebenfalls Zweifel an den angeblichen Fachkenntnissen hatte, weil der Mann unter anderem Insektenspray und Bauschaum benutzte, informierte er das Landratsamt. Dieses bestätigte ein unsachgemäßes Vorgehen bei der Wespenbekämpfung. . Überlingen Betrunkenen Fußgänger angefahren Ein stark alkoholisierter 54-jähriger Fußgänger wurde am Dienstag gegen 20.30 Uhr auf der L 200 bei einer Bushaltestelle in Höhe des Industriegebiets von einem 50-jährigen Opel-Fahrer angefahren und hierbei leicht verletzt. Der alkoholisierte Mann hatte komplett dunkel gekleidet, ohne auf den Verkehr zu achten, die Fahrbahn überquert. Der aus Richtung Frickingen kommende Opel-Fahrer bemerkte den Fußgänger in der Dunkelheit zu spät und erfasste diesen trotz Vollbremsung. Der Fußgänger prallte mit dem Kopf gegen die Karosserie und wurde danach auf die Straße geschleudert. Zur Erstversorgung kam der Verletzte mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus, dort wurde auch die Entnahme einer Blutprobe von den Beamten veranlasst. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von rund 1500 Euro. Kratzer 07531/995-1016
mehr