Sag uns, was los ist:

(ots) - Falschfahrer Autobahn 45: Gegen 14.50 Uhr meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer der Polizeiautobahnstation Mittelhessen am Montag einen Falschfahrer auf der A 45 zwischen den Anschlussstellen Florstadt und Wölfersheim. Möglicherweise aufgrund der verständlichen Aufregung der Anrufer kam es dabei zu verschiedenen Mitteilungen. So gab es unterschiedliche Hinweise darauf, in welche Richtung der Falschfahrer unterwegs war. Zudem ist bislang noch nicht bekannt, um welches Fahrzeug es sich handelte und welches Kennzeichen an diesem angebracht war. Von einem silberfarbenen oder weißen Kleinwagen, möglicherweise ein Golf oder Toyota ist auszugehen. Streifen der Polizeiautobahnstationen Langenselbold und Mittelhessen fuhren die Strecke in beide Richtungen ab und konnten gegen 15 Uhr Entwarnung geben. Konkrete Hinweise auf den Falschfahrer nimmt die Polizeiautobahnstation in Butzbach entgegen, Tel. 06033-993-0. Aufgefahren Autobahn 5: Ein Schaden von rund 7000 Euro entstand am Montagmittag, gegen 11.15 Uhr, auf der Autobahn 5 zwischen den Anschlussstellen Friedberg und Ober-Mörlen. In Richtung Norden fuhr der 23-jährige Fahrer eines VW Golf aus Linden, als er vermutlich zu spät den ins Stocken geratenen Verkehr bemerkte. Er fuhr auf den Mercedes der C-Klasse eines 54-jährigen Altendorfer auf. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Motorradfahrer nach Verfolgungsfahrt gestellt Wetteraukreis: Von Friedberg nach Ober-Mörlen und schließlich nach Assenheim verfolgte die Polizei am heutigen Morgen einen Motorradfahrer. Gegen 10.30 Uhr war das Krad ohne Kennzeichen einer Streife in Friedberg aufgefallen. Als der Fahrer des Zweirades die Anhaltezeichen der Beamten missachtete und stattdessen die Flucht ergriff, unterstützten weitere Streifen aus Friedberg und Bad Vilbel die Verfolgung des Motorradfahrers. Scheinbar über gute Ortskenntnisse verfügend gelang es dem Fahrer immer wieder die Streifen abzuschütteln, indem er diverse Feldwege befuhr, die durch Poller für zweispurige Kraftfahrzeuge nicht zu befahren waren. Mit Hilfe eines zufällig in der Nähe befindlichen Polizeihubschraubers konnte der Flüchtende trotz allem gegen 11 Uhr bei Assenheim gestellt werden. Beim Schlagen eines Hackens, als die Polizei ihm den Weg abgeschnitten hatte, kam der Jugendliche auf dem feuchten Untergrund zu Fall und rutschte gegen einen Streifenwagen. Der 15-jährige Fahrer aus Wöllstadt verfügt über keine Fahrerlaubnis und hatte das Kennzeichen des Zweirades vermutlich abmontiert, um unerkannt zu bleiben. Er selbst blieb unverletzt, am Streifenwagen und dem Motorrad entstand geringer Sachschaden. Verkehrsteilnehmer, die während der Flucht durch die Fahrweise des Motorradfahrers konkret gefährdet wurden, werden gebeten sich mit der Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, in Verbindung zu setzen. Der Jugendliche musste zunächst mit zur Polizeistation, im Anschluss an die notwendigen Maßnahmen wird er an die Erziehungsberechtigten übergeben. Zaun beschädigt und abgehauen Altenstadt: Gegen einen Zaun in der Herrnstraße fuhr ein Unbekannter irgendwann zwischen Sonntag, 21.30 Uhr, und Montag, 09.30 Uhr. Dabei wurde ein Eckpfosten beschädigt. Vom Unfallverursacher fehlt bislang jede Spur. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Hinweise. Unfallfluchten in Bad Nauheim 1) Den Spiegel eines schwarzen Mazda 2 fuhr ein Unbekannter am Montag, zwischen 14.40 und 16 Uhr, in der Zanderstraße ab. Der PKW stand in dieser Zeit am Fahrbahnrand. 2) Am Samstag, zwischen 15.18 und 15.30 Uhr, beschädigte eine unbekannte Pkw-Fahrerin beim Rangieren ihres Fahrzeuges den geparkten schwarzen Mercedes eines 38-Jähriger aus Bad Nauheim, welcher auf dem Parkplatz "Großer Teich" in einer Parkbucht abgestellt war. Ungeachtet dessen setzte sie ihre Fahrt fort. Ein Zeuge beobachtete diesen Vorfall und hinterließ am geschädigten Fahrzeug eine Nachricht mit dem Kennzeichen des Verursachers. Dieser muss sich nun wegen einer Verkehrsunfallflucht verantworten. Der Sachschaden wird auf 800 Euro geschätzt. 3) In der Bodestraße, direkt vor einer Bushaltestellte, parkte ein Bad Nauheimer am Sonntag, gegen 18.30 Uhr, seinen silberfarbenen Toyota Avensis. Als er am Montagmorgen, gegen 05.20 Uhr, zum PKW zurückkam, bemerkt er einen Schaden am PKW. Vermutlich beim rückwärts Ausparken von den gegenüberliegenden Parkplätzen stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen den Toyota und beging anschließend Unfallflucht. Hinweise auf den Unfallverursacher erbittet in allen Fällen die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0. Mehr Schaden als Beute Bad Nauheim: In ein Vereinsheim in der Brückenstraße in Rödgen drangen Unbekannte am Wochenende gewaltsam ein. Zwischen Freitagmittag und Montagmittag warfen sie Stühle um, zerstörten eine Kamera, warfen eine Türverglasung ein und bedienten sich an Bier und Speiseeis. Hinweise auf die Eindringlinge erbittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0. Bulls- Fahrrad gestohlen Bad Nauheim: Übers Wochenende ließ ein Schüler sein schwarzes Bulls - Mountainbike "Sharptail Street" an einer Bushaltestelle im Eleonorenring stehen, da er aufgrund des Regens mit dem Bus nach Hause fuhr. Als er am Montagmittag wieder auf das Fahrrad steigen wollte, um seinen Heimweg anzutreten, war das Zweirad verschwunden. 400 Euro ist das Mountainbike wert, zu dessen Verbleib die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, um Hilfe bittet. Fahrzeuge aufgebrochen Niddatal: Auf dem Parkplatz einer Schule in der Schulstraße in Ilbenstadt, stand der weiße 1er BMW, dessen Scheibe ein Unbekannter am Montag einwarf. Zwischen 20 und 21 Uhr lockte den Täter vermutlich ein im PKW sichtbar abgestellter Einkaufskorb, den er durchwühlte. Dabei fand er offenbar nichts, was er für erstrebenswert hielt, denn er ließ nichts mitgehen. Der entstandene Schaden beläuft sich trotz allem auf rund 400 Euro. In direkter Nähe stand auch ein blauer Opel Corsa, dessen Scheibe vermutlich der gleiche Täter am Abend einschlug. Aus dem Fahrzeug entwendete er einen roten Baumarktkorb in dem sich eine Reithose, eine Jacke und Reitstiefel befanden. Der Schaden in diesem Fall liegt bei 600 Euro. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet in beiden Fällen um Hinweise. Ober-Mörler bei Unfall schwer verletzt Ober-Mörlen: Auf der Bundesstraße 275 im Bereich der Anschlussstelle zur Autobahn 5 ereignete sich gegen 07.25 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 27-jähriger Ober-Mörler befuhr die Bundesstraße in Richtung Nieder-Mörlen und wollte mit seinem 3er BMW nach links auf die Autobahn 5 in Richtung Süden auffahren. Dabei übersah er vermutlich den ihm auf der Bundesstraße entgegenkommenden Ford Transit, dessen 46-jährige Fahrerin in Richtung Ober-Mörlen unterwegs war. Es kam zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei dem der 27-Jährige schwer verletzt wurde. Ein Rettungswagen brachte ihn in die Uni-Klinik. Die Fahrerin des Ford aus Wöllstadt und zwei mitfahrende Kinder (12 und 14 Jahre) verletzten sich bei dem Unfall leicht, sie wurden in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Auf der Bundesstraße kam es im morgendlichen Berufsverkehr zu erheblichen Behinderungen, auch die Anschlussstelle Ober-Mörlen der A 5 in Richtung Süden musste bis 09.40 Uhr gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 8000 Euro. 10.000 Euro Schaden auf der B 275 Ober-Mörlen: Von Ober-Mörlen kommend nach links auf die Autobahn 5 in Richtung Frankfurt wollte ein 48-jähriger Ober-Mörler am Montagmorgen, gegen 06.45 Uhr, mit seinem Skoda Fabia abbiegen. Vermutlich übersah er dabei einen entgegenkommenden 53-jährigen Usinger. Dieser fuhr mit seinem VW Passat in Richtung Ober-Mörlen. Beim folgenden Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Spiegel abgefahren Wölfersheim: Auf der K 179 von Weckesheim nach Melbach fuhr ein 45-jähriger Echzeller am Montag, gegen 07.30 Uhr, mit ihrem VW Golf. Ein ihr entgegenkommender PKW geriet, vermutlich weil er ein vor ihm fahrendes Fahrzeug überholen wollte, zu weit auf die Gegenspur und stieß mit dem Spiegel seines PKW gegen den Spiegel des Golf. Ohne sich um den Schaden zu kümmern fuhr der Unbekannte weiter in Richtung Weckesheim. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise auf den Unfallverursacher. Einbrecher entwenden Schmuck Wölfersheim: In ein Haus in der Dorheimer Straße in Södel verschafften Einbrecher sich am Montag, zwischen 15.30 und 18.30 Uhr, gewaltsam Zutritt. Die Täter hebelten ein Fenster auf, durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten des Gebäudes und entwendeten Schmuck. Hinweise auf die Täter erbittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0. Einbrecher hebeln Fenster auf Wöllstadt: Ein Fenster hebelten Einbrecher am Montag, zwischen 13 und 20.30 Uhr, auf, um in ein Haus im Wiesenweg in Ober-Wöllstadt zu gelangen. Auf Bargeld und Schmuck in noch unbekannter Höhe hatten es die Täter abgesehen, die alle Räume durchsuchten. Um Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0. Sylvia Frech, Pressesprecherin
mehr 
(ots) - Laptop gestohlen Altenstadt: Irgendwann zwischen Montag, 21.30 Uhr, und Dienstag, 08.30 Uhr, entwendeten Diebe einen "Dell"-Laptop aus einem schwarzen BMW im Amselweg in der Waldsiedlung. Wie es den Tätern gelang in das Fahrzeuginnere zu gelangen ist noch nicht bekannt. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Hinweise. Polizei sucht "Zettelschreiber" Bad Vilbel: Bereits zwischen Gründonnerstag und dem Donnerstag der darauffolgenden Woche, 09. April, beging ein Verkehrsteilnehmer in der Ritterstraße eine Verkehrsunfallflucht, nachdem er einen goldfarbenen Land Rover angefahren hatte. Vermutlich schrieb ein Zeuge das Kennzeichen vom Fahrzeug des Unfallverursachers auf einen Zettel und hinterließ ihn am beschädigten Fahrzeug. Leider ist der Autor des Zettels der Polizei im Rahmen der Ermittlungen nicht bekannt geworden. Die Beamten in Bad Vilbel bitten den Verfasser des Zettels sich mit ihnen in Verbindung zu setzen, um weitere Hinweise über den Unfallhergang zu erhalten, Tel. 06101-5460-0. Feuer bei den falschen "geschnorrt" Bad Vilbel: Um Feuer bittet ein 21-jähriger Bad Vilbelber gestern in der Wiesengasse unweit des Südbahnhofs. Er möchte sich jedoch keine normale Zigarette damit anstecken, sondern einen Joint. Was der Vilbeler nicht ahnte: Er bat eine Zivilstreife der Polizei um Feuer, die mit dem Fahrrad auf Streife war. Diese bereiten dem Konsum der Betäubungsmittel ein vorzeitiges Ende und stellen die Drogen fest. Bei der Durchsuchung des Mannes können sie noch weitere berauschende Mittel in geringen Mengen auffinden. Der Vilbeler muss mit zur Dienststelle, wird im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt. Hoher Sachschaden und kein Diebesgut Büdingen: Entwenden konnten die Täter nichts, die in der Nacht zum Dienstag in die Räumlichkeiten einer sozialen Einrichtung im Pferdsbacher Weg eindrangen, der Schaden den sie hinterließen liegt jedoch bei etwa 8000 Euro. Gewaltsam gelangten die Täter durch eine Noteingangstür in das Gebäude. Im Inneren hebelten sie mehr als ein Dutzend Türen sowie diverse Schränke und Schubladen auf. Auch auf einen Getränkeautomaten hatten es die Einbrecher abgesehen. Er hielt ihren Aufbruchversuchen zwar stand, wurde aber auch erheblich beschädigt. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Hinweise auf die Täter. Unfallflucht auf Supermarktparkplatz Butzbach: Nur für 10 Minuten stellte ein Frankfurter heute Morgen, 21.04.2014, gegen 09.40 Uhr, seinen silberfarbenen Opel Corsa auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes in der Philipp-Reis-Straße ab. Als er zum Fahrzeug zurück kam bemerkte er einen Schaden am rechten Fahrzeugheck. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein anderer Parkplatznutzer den Corsa und beging anschließend Unfallflucht. Hinweise nimmt die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-911-0, entgegen. Katze muss eingeschläfert werden Friedberg: Am Montagmorgen, 20. April, findet eine Friedbergerin in der Schwalheimer Straße ihre Katze auf dem Grundstück unter einem Strauch. Die Katze ist schwer verletzt und hätte sich in diesem Zustand nicht eigenständig auf das Grundstück zurück begeben können. Der Tierarzt stellt fest: Die unteren Gliedmaße der hinteren Beine sind gebrochen. Die Verletzungen lassen darauf schließen, dass die Katze in eine Falle geriet. Das Leben des Tieres ist nicht mehr zu retten, die Katze muss eingeschläfert werden. Die Friedbergerin erstattet Anzeige. Offen bleibt die Frage, wie die Katze wieder auf das Grundstück ihrer Halterin zurück kam und wo sie so schwer verletzt wurde. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise. Neben dem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz stehen je nach sich ergebendem Sachverhalt Verstöße gegen jagdrechtliche Bestimmungen und andere Gesetze im Raum. Balkontür hält Einbruchversuchen stand Friedberg: Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, sucht nach Zeugen eines versuchten Einbruchs in der Feldbergstraße. Zwischen 07.45 und 15.30 Uhr am heutigen Montag versuchten Einbrecher die Balkontür des Hauses aufzuhebeln, nachdem sie selbigen erklommen hatten. Die Tür hielt ihren Bemühungen jedoch stand, so dass es für die Hausbewohner beim Sachschaden von etwa 500 Euro an der Tür blieb. Die psychologische Belastung, die das Eindringen Fremder in die eigenen Wände mit sich bringt, blieb ihnen erspart. Portemonnaie aus Einkaufswagen entwendet Friedberg: Gegen 12.15 Uhr entwendete ein Unbekannter gestern Mittag die Geldbörse einer Friedbergerin. Sie kaufte in einem Lebensmittelmarkt in der Fauerbacher Straße ein und lies ihren Einkaufswagen für kurze Zeit unbeaufsichtigt, um zur Gemüseabteilung zu gehen. Diesen Moment der Unachtsamkeit nutzte ein Dieb, um das Portemonnaie aus der im Wagen zurückgelassenen Einkaufstasche zu entwenden. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen in diesem Zusammenhang nimmt die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, entgegen. "Tragen sie ihre Geldbörse beim Einkaufen möglichste nah am Körper. Jede kleine Unachtsamkeit nutzen Diebe aus. Wenn sich ihnen keine bietet, versuchen sie selbst diese zu schaffen, indem sie ihre potentiellen Opfer anrempeln oder durch eine Frage in ein belangloses Gespräch verwickeln." Unfallflucht - A-Klasse gesucht Gedern: Eine Art goldfarbene Lackierung soll eine A-Klasse älteren Modells gehabt haben, dessen Fahrer die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, nach einer Unfallflucht gestern Nachmittag sucht. Etwa 60-70 Jahre alt soll der Fahrer gewesen sein, der gegen 18.05 Uhr die Landstraße 3184 von Wenings in Richtung Gedern befuhr. Nach Angaben eines 48-jährigen Gederners kam der Unbekannte auf die Gegenfahrbahn, so dass der Gederner mit seinem schwarzen Toyota auf den Fahrbahnrand ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei streifte er einen Leitpfosten, was wiederum einen Schaden am Toyota mit sich brachte. Der unbekannte Fahrzeugführer habe noch kurz an der Unfallstelle angehalten, sei dann aber einfach weiter gefahren. Zeugen, die ihre Personalien noch nicht gegenüber der Polizei angegeben haben, werden geben sich zu melden. Möglicherweise können auch andere Personen Hinweise geben, die einen Fahrer mit einem entsprechenden Fahrzeug kennen, der öfter die angegebene Strecke befährt. Polizei sucht Radfahrer nach Streit vor Eiskaffee Karben: Zu einem handfesten Streit zwischen einem PKW-Fahrer und einem Radfahrer kam es am Sonntagmittag, gegen 13.45 Uhr, in der Heldenberger Straße in Groß-Karben. Der 46-jährige PKW-Fahrer gibt an, dass er seinen PKW direkt auf einem Parkplatz vor einem Eiskaffee abstellen wollte. Dies missfiel offensichtlich dem Radfahrer, der den PKW-Fahrer zunächst verbal und schließlich auch tätlich angriff. Anschließend fuhr der Fahrradfahrer davon. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, ermittelt nun wegen Körperverletzung gegen den noch unbekannten Zweiradfahrer und bittet um Hinweise. Bekannt ist zu dem Mann nur, dass er ein auffällig orangefarbenes Rennrad fuhr und Fahrrad-Bekleidung trug. Sylvia Frech, Pressesprecherin
mehr