Sag uns, was los ist:

(ots) Bargeld und Schmuck im Wert von mindestens 40.000 Euro erbeutet haben Wohnungseinbrecher im Bereich Freiburg am vergangenen Wochenende. Im Stadtgebiet kam es zwischen Freitag, 06.12.2019, und Sonntag zu mindestens acht Einbrüchen. Betroffen waren Wohnungen in den Stadtteilen St. Georgen, Waldsee, Wiehre, Günterstal und Tiengen. Auch im Kreis Lörrach haben Einbrecher am Wochenende ihr Unwesen getrieben. Zwei Einbrüche ereigneten sich nach derzeitigem Ermittlungsstand zwischen Samstag, 07.12.2019, und Sonntag in der Lörracher Kernstadt, einer im Ortsteil Haagen und einer in Weil am Rhein-Haltingen. Die unbekannten Täter erbeuteten hauptsächlich Schmuck und Bargeld. Der Diebstahlschaden liegt nach aktuellem Kenntnisstandstand bei mindestens 20.000 Euro. Die Polizei ist mit verstärkten Kräften im Einsatz und bittet Bürgerinnen und Bürger, bei verdächtigen Wahrnehmungen sofort die 110 zu wählen. Hinweisgeber können beispielsweise helfen, indem sie sich im Verdachtsfall Personen- und Fahrzeugbeschreibungen einprägen und diese Informationen unverzüglich an die Polizei weitergeben. Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Freiburg bietet Bürgerinnen und Bürgern eine kostenlose Beratung zum Einbruchschutz an. Termine hierfür können unter Tel. 0761/29608-25 oder per E-Mail an freiburg.pp.praevention@polizei.bwl.de vereinbart werden. oec Medienrückfragen bitte an: Özkan Cira Polizeipräsidium Freiburg Telefon: 0761 882 1018 E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4462766 OTS: Polizeipräsidium Freiburg Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Landkreis Emmendingen -- Sasbach -- Am Samstagabend ereignete sich um 22:10 Uhr auf der L105 ein Verkehrsunfall, bei dem ein Pkw von der Fahrbahn abkam und ein erheblicher Sachschaden entstand. Nach Sachlage befuhr ein 25 Jahre alter deutscher Staatsangehöriger mit seinem Pkw die L105 aus Richtung Breisach kommend in Richtung Leiselheim. Kurz vor Leiselheim kam das Fahrzeug zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, querte im weiteren Verlauf die Gegenfahrbahn und fuhr schließlich nach links in eine Rebstockanlage. Nach der Kollision mit mehreren Rebstöcken kam das schwer beschädigte Fahrzeug dann zum Stehen. Personen wurden bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt. Der am Pkw und den Rebstöcken entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. EUR 7.000,00. Ein Alkomattest erbrachte beim Fahrzeugführer schließlich einen Wert von 0,88 Promille. Nach einer Blutentnahme und Sicherstellung seines Führerscheines wurde der Autofahrer wieder entlassen, er wird sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten müssen. Das Polizeirevier Emmendingen war mit einer Streifenbesatzung vor Ort und übernimmt die weiteren Ermittlungen, die Straßenmeisterei war zur Reinigung der Fahrbahn ebenfalls im Einsatz. Stand: 08.12.2019, 11.30 Uhr RE/OW FLZ/Hug Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761 / 882-0 E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4461999 OTS: Polizeipräsidium Freiburg Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell
mehr