Sag uns, was los ist:

Löffingen: Fliegerbombe bei Bauarbeiten entdeckt - Evakuierung von Anwohnern (1. Folgemeldung - Info-Telefon, Evakuierung läuft)

whatsapp shareWhatsApp

(ots) /- 1. Folgemeldung - Info-Telefon eingerichtet, Evakuierung läuft -

Die Gemeinde hat ein Info-Telefon eingerichtet. Bürgerinnen und Bürger können sich dort über die Evakuierung und den Einsatzverlauf informieren: Tel. 07654 8020

Die Evakuierung läuft derzeit planmäßig. Die Betreuungsstelle des DRK in der Sporthalle Löffingen wird gut angenommen. Die Bürgerinnen und Bürger zeigen großes Verständnis und wirken vorbildlich mit. Der Kamfpmittelbeseitigungsdienst ist vor Ort und wird mit der Entschärfung beginnen, sobald die Evakuierung des Gefahrenbereichs abgeschlossen sein wird.

jc

Erstmeldung:

Bei Bauarbeiten wurde eine Fliegerbombe am Bahnhof in Löffingen entdeckt. Die Polizei wurde am Freitag, 24.05.2019, gegen 15 Uhr über den Fund informiert. Nach einer ersten Bewertung könnte es sich um eine 250-kg-Bombe handeln. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst Baden-Württemberg ist auf dem Weg nach Löffingen. Aller Voraussicht nach wird noch heute ein Evakuierung von Anwohnern erfolgen. Der Gefahrenbereich im Falle einer Entschärfung beträgt derzeit circa 300 Meter um den Fundort. Starke Polizeikräfte werden derzeit nach Löffingen zusammengezogen. Bundespolizei, Feuerwehr, die Gemeinde und Rettungsdienste sind ebenfalls in den Einsatz eingebunden. Für die Betreuung von Anwohnern ist die Sporthalle in Löffingen vorgesehen. Eine endgültige Planung der bevorstehenden Evakuierung kann erst nach einer vor-Ort-Einschätzung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes erfolgen. Dann wird entschieden, welche Häuser konkret von den Maßnahmen betroffen sein werden. Die Polizei wird vor Ort sicherstellen, dass alle Betroffenen die erforderlichen Informationen erhalten. Anwohner werden gebeten, den Anweisungen vor Ort zu folgen. In Kürze wird parallel dazu eine Einsatzbegleitung über die sozialen Medien des Polizeipräsidiums erfolgen (www.facebook.com/PolizeiFreiburgundwww.twitter.com/PolizeiFR). Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Freiburg steht ab sofort für Medienauskünfte zur Verfügung (0761 882-1016). Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, diese Rufnummer nicht für allgemeine Auskünfte anzurufen. Sie werden laufend über Facebook, Twitter oder den Einsatzkräften vor Ort über den Verlauf des Einsatzes informiert. Es wird nachberichtet.

Ort
Veröffentlicht
24. Mai 2019, 18:01
Autor
whatsapp shareWhatsApp