Sag uns, was los ist:

Nach drei Siegen zum Start ins neue Jahr geht es am Montagabend mit einem Heimspiel auf der Lohmühle weiter – zugleich ist es das zweite Spiel in Folge, das von Sport 1 in voller Länge übertragen wird. Der VfB Lübeck empfängt den TSV Havelse. Das Hinspiel verloren die Grün-Weißen mit 1:2. Wir erwarten auch zu dieser Partie wieder über 2000 Fans. Ausstellung zum Jubiläum: Für die Ausstellung zum Jubiläum soll auch die Entwicklung der Fanszene genauer dokumentiert werden. Der Fankreis braucht dazu die Unterstützung der verschiedenen Fan-Clubs oder Fan-Gemeinschaften. Dies betrifft insbesondere die Gruppen vergangener Tage, die sich inzwischen aufgelöst haben. VertreterInnen der einzelnen Gruppen mögen sich bitte bei Achim im Conti- Dorf melden oder per Mail Kontakt aufnehmen: joachim.schmalen@schmalen-hl.de. Balljungs: Die U16 der Hansekicker werden die Balljungs stellen. Bilanz & Serie: Der VfB Lübeck ist seit mittlerweile sieben Spielen ungeschlagen und ohne Gegentor. Auf der Lohmühle ist der VfB seit 20 Regionalligaspielen unbezwungen. Der TSV Havelse konnte drei seiner letzten vier Punktspiele gewinnen. Nachdem die Havelser neun Spiele in Serie auswärts ohne Sieg blieben, konnte der Bock in den letzten beiden Auswärtsspielen (ausgerechnet in Schleswig-Holstein) in Kiel (1:0) und Norderstedt (2:1) umgestoßen werden. Auf der Lohmühle war Havelse zuletzt erfolgreich, entführte in der letzten Saison einen, in der vorherigen Saison sogar alle drei Punkte. Print@Home: Tickets können online unter http://tickets.vfb-luebeck.de gebucht und als Print@home-Ticket daheim ausgedruckt oder als Mobile Ticket aufs Smartphone geladen werden. Familientickets: Rabattierte Tickets für Familien (1 Erwachsener + 1 Kind = 20 Euro; 2 Erwachsene + 1 Kind oder 1 Erwachsener + 2 Kinder = 30 Euro; 2 Erwachsene + 2 Kinder = 40 €) gibt es wie immer für den Hugo Pfohe-Familienblock – und dies auch nur im Vorverkauf. Dies ist am Montag noch tagsüber an allen Vorverkaufsstellen (z. B. in den Geschäftsstellen Lübecker Nachrichten, CITTI-Park, Konzertkasse im Hause Hugendubel, in der MuK) möglich – und ganz neu auch im Print@home-Verfahren. An der Abendkasse gibt es keine Familientickets mehr. Hinterlegungskasse: Die Hinterlegungskasse am Anfang der Auffahrt zur Sparkassen-TRIBÜNE ist ab 19:15 Uhr besetzt. Hier gibt es alle hinterlegten Tickets und eine Schnellkasse für den Bereich Sparkassen-TRIBÜNE und natürlich auch Schiedsrichterkarten. Schiedsrichter: Konrad Oldhafer vom SC Poppenbüttel leitet unser Heimspiel gegen Havelse. In dieser Saison war er bereits beim 2:1-Heimerfolg gegen Hannover 96 II Spielleiter, insgesamt pfiff er bislang Fünf Partien mit VfB-Beteiligung – allesamt konnte der VfB gewinnen. Seine Assistenten sind Thomas Bauer und Luca Jürgensen. Sport1: Zum zweiten Mal binnen 14 Tagen wird ein Spiel des VfB live im TV übertragen. Sport1 geht um 19:55 Uhr auf Sendung, Markus Höhner kommentiert. Bereits das Heimspiel gegen den TSV Havelse in der vergangenen Saison übertrug Sport1 live. Stadionheft: Zum Spiel gegen Havelse gibt es erneut ein 52 Seiten umfassendes Lohmühlen ECHO. Das ECHO ist für 1 Euro im Stadionumfeld erhältlich, der Erlös geht in die Hansekicker-Kasse. Seit Freitag liegt das Heft auch kostenfrei an rund 30 Auslagestellen in Lübeck, Travemünde und Herrnburg aus. Eine genaue Übersicht ist unserer Website unter der Rubrik Media à Lohmühlen ECHO zu entnehmen. Sponsor of the day: Die AOK NordWest ist Sponsor of the day dieses Montagabend-Spiels. Zudem ist unser Hauptsponsor iperdi mit einem Promotionstand am Stadion dabei. Stadionöffnung: Die Stadiontore öffnen 60 Minuten vor dem Anstoß, also um 19:15 Uhr. Tageskassen: Wir haben am Spieltag fünf Tageskassen geöffnet. Vier Kassen hinter den Pappeln und eine Kasse hinter der Alten Holze. Der Gästeblock bleibt geschlossen. Die Tageskassen sind ab 19:15 Uhr besetzt. Hinzu kommt das Kartencenter, das bereits ab 17:15 Uhr geöffnet ist. Tickets gibt es noch in allen Kategorien in ausreichender Zahl. Vorverkauf: Bislang wurden rund 1150 Tickets im Vorverkauf an den Fan gebracht. Live im Netz: Wer das Spiel trotz aller Bemühungen nicht live im Stadion verfolgen kann, wird über das Internet bestens versorgt. Sporttotal TV bietet einen Livestream an, zudem gibt es wie immer einen Liveticker. Beide Dienste sind auf unserer Website eingebunden. Durch die TV-Übertragung gibt’s auch einen Livestream auf Sport1.de. (Quelle: VfB Lübeck) www.unserort.de/Luebeck
mehr 
MoMit einer starken Leistung hat der Spicher U15 Fahrer Danielo Lork bei der Bahn Sichtung NRW in Büttgen aufgewartet. In den Disziplinen Einerverfolgung, 100 Meter fliegend, Punktefahren, Ausscheidungsfahren und Trittfrequenztest belegte der Nachwuchsfahrer stets vordere Plätze, sodass er in der Endabrechnung den zweiten Gesamtrang belegen konnte. Sieger wurde Leon Arentz von der Staubwolke Refrath. Bei den Junioren belegte Alexander Aymans ebenfalls den zweiten Gesamtrang. In Wittenberg Lutherstadt stand am Samstag für die Senioren 4 ein 31 Km langes Kriterium auf einem 1,2 Km langen, sehr schnellen und windanfälligen Kurs auf dem Programm, dass zusammen mit den Juniorinnen gestartet wurde. Nach zwei Wertungen setzte sich die Spitzengruppe mit drei Senioren und einer Juniorinn ab, die der Spicher Neuzugang Kurt Werheit leider verpasste. Beim Sprint des Hauptfeldes belegte er schließlich den dritten Platz und wurde Sechster. Am Sonntag fand ein Kriterium an der REDBULL Arena in Leipzig statt. Auf einem 1,2 Km langen Kurs mit zwei 180° Kurven waren die ersten Runden enorm schnell. Als sich schließlich eine Spitzengruppe absetzte, kehrte Ruhe im Hauptfeld ein. Obwohl Kurt Werheit über seinen neunten Platz im Finale nicht ganz zufrieden war, zog er dennoch ein positives Fazit über deinen Einstand im Trikot des RV Blitz Spich. Derweil war Frank Lütters nach Groß Dölln in der Nähe von Berlin gereist und läutete dort seine Saison ein. Sowohl Samstag als auch Sonntag fanden Rennen auf einer Autorennstrecke statt, die sehr stark mit allen bekannten Teams besetzt waren, so dass Lütters als Einzelstarter ein schweres Los hatte. Dennoch schlug er sich trotz der starken Konkurrenz beachtlich, war jeweils in den entscheidenden Spitzengruppen vertreten und belegte an beiden Tagen jeweils den neunten Platz.
mehr