Sag uns, was los ist:

Polizei unterbindet zwei Schleusungen mit 14 Beteiligten

(ots) - Heute Morgen konnten durch Landes- und Bundespolizei zwei Schleusungen im Raum Frankfurt/Oder verhindert werden, bei denen eine russische und eine georgische Familie geschleust werden sollten.

Gegen 6 Uhr fiel einer Streife der Polizei Brandenburg in der Leipziger Straße in Frankfurt/Oder ein mit acht Personen besetzter polnischer PKW auf. Der 39-jährige Fahrer hatte sechs männliche Russen im Alter von 1 bis 41 Jahren und eine 39-jährige Russin nach Deutschland gebracht. Alle befinden sich in einem laufenden Asylverfahren in Polen.

Der polnische Fahrer gab an, die Familie gegen Bezahlung nach Berlin fahren zu wollen.

Drei Stunden später kontrollierten Bundespolizisten auf der BAB 12 ein ebenfalls Richtung Berlin fahrendes Fahrzeug an der Anschlussstelle Frankfurt/Oder West. Bei den sechs Insassen handelt es sich um Georgier, darunter zwei Kinder im Alter von vier und sechs Jahren. Bis auf den Fahrer fehlten bei allen Personen entsprechende Aufenthaltstitel für Deutschland. Gegen einen 45-jährigen Insassen bestand zudem ein Haftbefehl.

Die Fahrer der Schleusungsfahrzeuge erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Einschleusens von Ausländern. Die Geschleusten wurden in Gewahrsam genommen.

Ort
Veröffentlicht
01. Februar 2013, 13:14
Autor