Sag uns, was los ist:

Festnahme am Bahnhof - Mann wurde mit zwei Haftbefehlen gesucht

(ots) - Für einen 35-Jährigen endete am Mittwoch die Reise in der Justizvollzugsanstalt, nachdem ihn eine Polizeistreife am Bahnhof Frankfurt (Oder) kontrolliert hatte.

Der Mann war gerade dabei, in einen abfahrbereiten Zug zu steigen, als die Beamten seine Personalien überprüften. Dabei stellte sich heraus, dass nach dem Beeskower mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde.

In einem Fall hatte die Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) den Haftbefehl am 12. November 2013 erlassen, da der Mann vom Amtsgericht Fürstenwalde wegen Vortäuschen einer Straftat rechtskräftig verurteilt wurden war. Er hatte eine Geldstrafe von insgesamt 663,50 Euro zu bezahlen. Da er der Zahlung bisher nicht nachgekommen war und auch nicht am gestrigen Nachmittag bezahlen konnte, musste er eine 40-tägige Ersatzfreiheitsstrafe antreten.

Weiterhin lag gegen den Gesuchten ein Untersuchungshaftbefehl vor. Das Amtsgericht Fürstenwalde hatte den Haftbefehl im September dieses Jahres erlassen, weil der 35-Jährige wegen Betruges zur Hauptverhandlung geladen wurde, zu dieser jedoch nicht erschien.

Bei dem zweifach Gesuchten klickten daraufhin die Handschellen.

Als die Beamten den Mann durchsuchten, fanden sie in seinen Hosentaschen zwei Autoschlüssel für Mietwagen von verschiedenen Mietwagenfirmen. Hierbei stellte sich heraus, dass eines der Fahrzeuge bereits zur Sicherstellung aufgrund Unterschlagung ausgeschrieben war. Aufgrund des Verdachtes der Unterschlagung beider Fahrzeuge, wird sich der Mann nun in einem weiteren Ermittlungsverfahren verantworten müssen. Nach Vorführung zur Haftbefehlsverkündung beim Amtsgericht Fürstenwalde übernahm die Landespolizei Brandenburg den Mann zuständigkeitshalber zur weiteren Bearbeitung.

Ort
Veröffentlicht
28. November 2013, 14:12