Sag uns, was los ist:

100920 - 1138 Frankfurt - BAB 66: Seniorin als Geisterfahrerin unterwegs

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Polizeibeamte haben in den gestrigen

Abendstunden auf der A 66 in Fahrtrichtung Frankfurt zwischen den

Anschlussstellen Ludwig-Landmann-Straße und der Miquelallee die

Geisterfahrt einer 91 Jahre alten Frankfurterin gestoppt.

Gegen 21.54 Uhr war der Einsatzzentrale ein Geisterfahrer gemeldet

worden. Wenig später konnte eine Funkstreifenbesatzung die alte Dame

in ihrem Pkw kurz nach Beginn der Autobahn stellen. Auf Befragen

wusste die 91-Jährige nicht mehr wo sie auf die Autobahn gefahren

war. Die Ermittlungen der Beamten ergaben jedoch, dass sie vor dem

Miquelknoten so aufgefahren war, dass sie auf der A 66, welche in

Richtung Frankfurt verläuft, auf dem linken Fahrstreifen in entgegen

gesetzter Richtung, also in Richtung Wiesbaden unterwegs war. Die

alte Dame gab an, sie sei vom Flughafen gekommen, hätte nach Hause

gewollt und sich dabei verfahren. Wenn die Angaben der Frau stimmen,

so hatte sie sich fast vor ihrer Haustür verfahren, denn ihre Wohnung

befindet sich nur wenige hundert Meter vom Anhalteort. Die Seniorin

zeigte wenig Einsicht und konnte überhaupt nicht nachvollziehen, was

die Beamten überhaupt von ihr wollten und reagierte dementsprechend

unwirsch. Es sei ihr überhaupt nicht klar weshalb man sie angehalten

habe, dies sei doch schließlich nur eine Kleinigkeit gewesen,

erklärte sie den Beamten. Die Gefährlichkeit ihres Handelns war der

Frau zu keiner Zeit bewusst. Glücklicherweise blieb diese

"Kleinigkeit" ohne Folgen. Gefährliche Begegnungen mit anderen

Verkehrsteilnehmern sind der Polizei bislang jedenfalls nicht

gemeldet geworden.

Mit dem eigenen Wagen durfte die 91-Jährige nicht mehr nach Hause

fahren. Dies übernahmen die Beamten. Weitere Maßnahmen bezüglich der

Fahrerlaubnis werden mit der Führerscheinstelle abgesprochen.

Zunächst muss die Seniorin mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren

rechnen.

(Karlheinz Wagner/Tel. 069/755-82115)

Ort
Veröffentlicht
20. September 2010, 11:23
Autor
whatsapp shareWhatsApp