Sag uns, was los ist:

(ots) (ker) Gestern Mittag befanden sich zwei Frauen in einem Bekleidungsgeschäft in der Frankfurter Innenstadt und kauften dort diverse Kleidungsstücke. Nicht jedoch alle Artikel wurden bezahlt. Als der Ladendetektiv beide ansprach, kam es zur Gegenwehr, bei welcher auch Kinderwagen eingesetzt wurden. Auch die alarmierte Polizei blieb nicht verschont. Gegen 12:10 Uhr befanden sich eine 18 und eine 38-jährige Frau zusammen in einem Bekleidungsgeschäft auf der Zeil. Mit dabei hatten beide Damen jeweils ein Kleinkind, welche in den mitgeführten Kinderwagen saßen. Beide nahmen während ihres Aufenthaltes in dem Geschäft diverse Kleidungsteile aus den Auslagen. Während die 18-Jährige an der Kasse bezahlte, lief die 38-Jährige an dieser vorbei und verließ das Geschäft, ohne zu zahlen. Vor der Tür sprach der Ladendetektiv die beiden Frauen an, woraufhin die ältere der beiden den Kinderwagen mit Kind gegen das Schienbein des Detektivs stieß. Nun griff auch die Jüngere ein und schlug nach dem Detektiv. Nach der Attacke ergriffen die beiden tatverdächtigen Frauen die Flucht in Richtung Hauptwache und konnten dort durch den nacheilenden Detektiv und die hinzugerufene Polizei gestellt werden. Aber auch gegen die Beamten gingen die uneinsichtigen Frauen vor, griffen diese an, drohten und rissen sich los. Aber alle Gegenwehr half nichts. Beide Frauen wurden zunächst festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen nach Hause entlassen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm
mehr 
mehr