Sag uns, was los ist:

(ots) Beim Eintreffen der ersten, um 19:32 alarmierten Einsatzkräfte, drang der Brandrauch aus den Fenstern der betroffenen Wohnung, im 12.OG des Wohnhochhauses in der Europaallee 140. Daraufhin wurden sofort zahlreiche Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren, der Berufsfeuerwehr und des Rettungsdienstes nachalarmiert. Das Wohnhochhaus hat insgesamt 20 Obergeschosse und mehrere Gebäudeabschnitte, sodass das Schadenereignis im 12. OG sich im Verhältnis zur Gesamtgröße des Gebäudes eng eingrenzen ließ. Die ersten Kräfte drangen zur Brandbekämpfung (mittels Strahlrohr aus den Wandhydranten) in die betroffene Wohnung ein. Zeitgleich wurden im betroffenen Gebäudeabschnitt benachbarte und darüberliegende Wohnungen von zahlreichen weiteren Einsatzkräften nach Verletzten und evtl. Rauchgasvergifteten durchsucht. Da bei der Brandbekämpfung giftiger Brandrauch in den Fluren der Umgebung der Brandwohnug ausgetreten war, wurden alle Stockwerke über dem Brandherd kontrolliert. Nach etwa einer Stunde war das Feuer gelöscht und der Brandrauch entfernt. Es waren keine Verletzten oder Rauchgasvergiftete gefunden worden. Viele Bewohner der anderen Geschosse und in den nicht betroffenen Gebäudeabschnitten konnten während des Einsatzes in ihren Wohnungen bleiben, einzig die in der unmittelbaren Nachbarschaft der Brandwohnung Wohnenden, waren vorübergehend evakuiert. Zur Brandursache und zur Schadenhöhe können zur Zeit noch keine Angaben gemacht werden. Vor Ort waren etwa 130 Einsatzkräfte darunter die Einsatzkräfte von 6 Freiwilligen Feuerwehren aus den benachbarten Ortsteilen, die Kräfte der Berufsfeuerwehr und die Einheiten des Rettungsdienstes, sowohl der Hilfsorganisationen als auch der Berufsfeuerwehr.
mehr