Sag uns, was los ist:

(ots) (ker) Gestern, den 04.12.2019, kam es in den späten Nachmittagsstunden zu einem Zusammenstoß zwischen einer U-Bahn und einem Fußgänger. Der Fußgänger wurde dabei schwer verletzt und befindet sich in einem Krankenhaus. Gegen 17:50 Uhr befand sich ein 74-jähriger chinesischer Tourist im Bereich der Riedbergallee / Altenhöferallee und wollte an einem dortigen Fußgängerübergang die Gleise der dort verkehrenden U-Bahn überqueren. Nach derzeitigem Erkenntnisstand lief der 74-Jährige auf die Gleise, obwohl die Ampel für Fußgänger in diesem Moment rot zeigte. Trotz sofort eingeleiteter Notbremsung des U-Bahn-Fahrers, konnte ein Zusammenstoß nicht mehr verhindert werden. Der 74-Jährige wurde von der Bahn erfasst, einige Meter mitgeschleift und kam unter dieser zum Liegen. Die alarmierte Feuerwehr konnte den schwerverletzten Mann retten, in dem die komplette Bahn angehoben wurde. Der Verletzte kam sofort in ein Krankenhaus und wurde notoperiert. Derzeit ist nicht von lebensgefährlichen Verletzungen auszugehen. Der Fahrer der U-Bahn erlitt einen Schock und wurde vor Ort betreut. In Folge des Unfalls kam es zu Beeinträchtigungen im U-Bahnverkehr. Der Datenschreiber der Bahn wurde standardmäßig sichergestellt und wird ausgewertet. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm
mehr