Sag uns, was los ist:

Renitenter Schläfer am Hauptbahnhof

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Weil ein 43-jähriger wohnsitzloser Mann

mitten auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofes Frankfurt am Main lag und

weiterschlafen wollte, wendeten sich heute Morgen, um 01.50 Uhr,

Reinigungskräfte hilfesuchend an Beamte der Bundespolizei. Die

Reinigungskräfte hatten bereits rund um den Schläfer sauber gemacht

und wollten nun auch noch den Rest erledigen, was jedoch an der

Uneinsichtigkeit des Wohnsitzlosen scheiterte.

Als der tief schlummernde Mann nun von den Beamten aus seinen

Träumen gerissen wurde, reagierte dieser überaus renitent. Doch nicht

die Beamten waren sein erstes Angriffsziel, sondern vielmehr die

Reinigungskräfte. Mit wüsten Beschimpfungen, Schlägen und Tritten

versuchte er auf sie loszugehen. Die Beamten konnten ihn

zurückhalten, was sofort eine Strategieänderung bei ihm bewirkte. Mit

einer Bierflasche ging er nun auf die Beamten los. Erst als ihm

Handfesseln angelegt werden konnten, schien sich die Situation zu

beruhigen. Doch auf dem Weg zur Wache riss er sich plötzlich los und

rannte mit gefesselten Armen in Richtung Kaiserstraße. Erst als die

Beamten ihn nach wenigen Metern eingeholt hatten, waren seine Kräfte

offenbar derart erschöpft, dass er sich nun widerstandslos zur Wache

bringen ließ.

Noch heute wird der Mann, gegen den ein Ermittlungsverfahren wegen

Widerstand eingeleitet wurde, dem Haftrichter vorgeführt.

Ort
Veröffentlicht
12. Juli 2010, 11:32
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!