Sag uns, was los ist:

Bundespolizistin Annett Näser mit persönlicher Bestzeit beim Triathlon in Roth

(ots) - Bei der 30. Auflage des Triathlon in Roth startete die von Ali Nagel betreute Annett Näser, Angehörige der Bundespolizeidirektion Frankfurt Flughafen. Nach mehreren Staffelteilnahmen absolvierte die in Burghaun wohnende Bundespolizistin bereits zum zweiten Mal als Einzelkämpferin die Langdistanz. Neben dem Ankommen war ihr erklärtes Ziel nach mehrmonatigem Training und diversen Testwettkämpfen, die Verbesserung der Zeit des Vorjahres. Mit dem in Roth obligatorischen Startschuss aus einer mittelalterlichen Kanone, startete Annett um 6:45 Uhr in ihren Triathlon. Die Schwimmzeit von 1:21 Std. ließ noch keine Bestzeit erahnen. Auch eine deutliche Steigerung des Trainingspensums beim Radfahren brachte nicht die erhoffte Leistungsverbesserung, hatte aber nach 6:17 Std. zur Folge, dass sie im Vergleich zum Vorjahr deutlich entspannter zum Laufen wechseln konnte. Der Plan ihres Trainers Ali Nagel sollte aufgehen. Für den abschließenden Marathon benötigte sie dann statt 5:04 Std. nur noch 4:23 Std. Mit neuer Bestzeit und damit insgesamt 43 Minuten schneller als 2013 erreichte sie als 31. ihrer Altersklasse überglücklich in 12:08 Std., fast zeitgleich mit der zwei Stunden später gestarteten Staffel der Hünfelder Bundespolizei, das Ziel.

Ort
Veröffentlicht
30. Juli 2014, 11:27
Autor
Rautenberg Media Redaktion